Zimmis Einwurf – Nur Diederich Heßling kann es richten

Dresden. Diese Pillen wollen inzwischen alle haben. Die die Nationalmannschaft ausgereicht bekommt. Du stehst auf irgendeiner Wiese rum und hast ein ganz anderes Spiel im Kopf. Über das dann auch geredet wird. Also du verlierst gegen Holland und sprichst über das 7:0 vor viereinhalb Jahren gegen Brasilien. Mensch, dann ist doch die Welt richtig in Ordnung. Nur: die kleinen Leute kommen nicht ran an das Teufelszeug.Vielleicht haben die auch noch Respekt vor den Nebenwirkungen. Wenn einem Welttrainer plötzlich die Vokabel fehlt for the last game, also das letzte Spiel für ihn, dann hat das doch mit den Wunderdingern zu tun. Vielleicht lag das aber auch am fehlenden Espresso, den der übertragende Fernsehsender Löw vielleicht aus Sparsamkeitsgründen nicht hingestellt hatte. Hallo, liebe Kinder, es ist Märchenzeit. Auf dem Programm steht des Kaisers neue Kleider. Und nur ihr könnt vielleicht des Märchens Rätsels Lösung bringen. Weil ihr noch so unbeschwert seid. Auch wenn euch die Mutti den Mund zuhalten will. Ihr sagt die Wahrheit. Dass sich der deutsche Wunderfußball inzwischen völlig nackig macht. Toll, dieser Kindermund. Die Erwachsenen schweigen dagegen. Sie sind betroffen. Obwohl in der Schule schon seit der Wende Heinrich Manns Untertan nicht mehr auf dem Lehrplan steht. Wer kennt denn noch diesen Diederich Heßling? Halt, es ist nicht der DFB-Präsident. Ihr Gert Zimmermann Diese Pillen wollen inzwischen alle haben. Die die Nationalmannschaft ausgereicht bekommt. Du stehst auf irgendeiner Wiese rum und hast ein ganz anderes Spiel im Kopf. Über das dann auch geredet wird. Also du verlierst gegen Holland und sprichst…

weiterlesen

Schulsport auf Ski: Jetzt bewerben

Dresden.  Am 12. und 13. Januar 2019 gastieren die Weltmeister und Olympiasieger im Langlauf zum zweiten Mal in Dresden. Wie bereits bei der erfolgreichen Premiere Anfang 2018 verwandelt sich die robotron Ski-Arena  in der Woche nach dem FIS Skiweltcup in ein Open Air Schulsportstadion.  Fünf Tage lang können Grundschu?ler aus?Dresden und den umliegenden Landkreisen eine er-fahrungsreiche und interessante Schulsport-Stunde auf Ski. Betreut werden die Kinder dabei von Olympia-Medaillengewinner Tobias?Angerer sowie erfahrenen Trainern des Sa?chsischen Skiverbandes. Das Finale der Schulstunde auf Ski wird ein Staffel-Rennen mit allen Schülern einer Klasse bilden. Jetzt bewerben Alle 1. bis 3. Klassen in Dresden und  umliegenden Landkreisen können sich ab sofort mit kreativen Bewerbungen an  schulevent@skiweltcup-dresden.de   einen der begehrten Plätze sichern. Ob Wandzeitungen, Bilder-Galerie oder kleine Filme – der Phantasie bei der Bewerbung sind keine Grenzen gesetzt. Bewerbungsschluss ist der 2.November. Eine Jury aus Sa?chsischem Skiverband, Sa?chsischem Kultusministerium und dem Skiweltcup Dresden Team wird  die besten Einsendungen auswählen. Bewerbungsinfos hier Am 12. und 13. Januar 2019 gastieren die Weltmeister und Olympiasieger im Langlauf zum zweiten Mal in Dresden. Wie bereits bei der erfolgreichen Premiere Anfang 2018 verwandelt sich die robotron Ski-Arena  in der Woche nach dem FIS Skiweltcup in ein…

weiterlesen

Zimmis Einwurf: Wenn das alles der Wagner wüsste…

Dresden. Götterdämmerung. Passt irgendwie zum letzten Sportwochenende. Nicht nur wegen der Bayern. Die großen Bayern gingen speisen und trinken – auf ihr Oktoberfest. So wie es sich gehört. Mit einer Unmenge bestellter Fotografen. Bevor sie ihre Schritte auf die Wies`n lenkten, drückten junge Frauen jeder Bayern-Familie eine Maß in die Hand. Fürs schöne Bild. Der Rekordmeister lässt sich auf Platz 6 nieder. Breites Grinsen bei der gelangweilten Masse der deutschen Fußballfans. Die Saison ist noch lang. Götterdämmerung auch in Magdeburg. Innerhalb von 27 Sekunden brannte bei Dynamo auf einmal der Scheiterhaufen. Nicht gewollt, nicht inszeniert. Wer nach der Pause nur noch das Spektakel  beobachten will und zuschaut, wie sich die Brandherde immer mehr vor das eigenen Tor verlagern, muss am Ende mit der Blamage rechnen. Götterdämmerung natürlich in Bayreuth. Dort spielten die Eislöwen praktisch die Hauptrolle. Alles ging schief in den letzten Wochen. Die Rote Laterne stand lange nicht in der Dresdner Kabine rum.  Ihr Trainer Molling seufzt immer wieder, dass es so nicht geht. Jetzt ist guter Rat aber richtig teuer. Eine Analyse wurde angesetzt. Wenn du nicht mehr weiter weißt, bildest einen Arbeitskreis. 400 Meter weiter bei den Handballern leuchtet ebenfalls das rote Licht. Nächste Analyse. So kann es jedenfalls nicht weiter gehen. Wie dann? Rauf aufs Oktoberfest.  Götterdämmerung. Passt irgendwie zum letzten Sportwochenende. Nicht nur wegen der Bayern. Die großen Bayern gingen speisen und trinken – auf ihr Oktoberfest. So wie es sich gehört. Mit einer Unmenge bestellter Fotografen. Bevor sie ihre Schritte auf…

weiterlesen