Anmeldung zum »Girls‘ & Boys‘ Day«

Learn Successful Techniques from A Top Rice Admission Essay. Transform your research and ideas into a powerful dissertation that will deliver a Dresden. Am 22. April findet in Dresden der »Girls‘ & Boys‘ Day« statt. An diesem geschlechtersensiblen Berufsorientierungstag öffnen Unternehmen, Betriebe und Hochschulen für Jungen und Mädchen ab der 5. Klasse – überwiegend in Form von digitalen Veranstaltungen. Auf Mädchen warten bereits 40 Angebote mit 795 Plätzen, für Jungs gibt es derzeit 18 Angebote mit 242 Plätzen. Die Landeshauptstadt ist mit der Feuerwehr beim Girls‘ Day und mit den Städtischen Bibliotheken am Boys‘ Day dabei. Infos & Anmeldung: www.dresden.de/girls-boys-day Am 22. April findet in Dresden der »Girls‘ & Boys‘ Day« statt. An diesem geschlechtersensiblen Berufsorientierungstag öffnen Unternehmen, Betriebe und Hochschulen für Jungen und Mädchen ab der 5. Klasse – überwiegend in Form von digitalen…

weiterlesen

Museen wollen ab 16. April öffnen

Pay someone to Amarante Dissertation - confide your coursework to qualified writers engaged in the service Instead of worrying about essay writing get Dresden. Die Städtischen Museen Dresden, (außer Schillerhäuschen), das Deutsche Hygienemuseum und das Verkehrsmuseum Dresden werden ab 16. April wieder öffnen. Voraussetzung:  Auf den Normalstationen der Sächsischen Krankenhäuser dürfen nicht mehr als 1.300 Betten mit Corona-Patienten belegt sein. Wird die Zahl überschritten, muss wieder geschlossen werden (STand 12.04.: 1.101 belegte Betten). Ein Besuch der Museen ist nur mit vorher gebuchten Zeitfenster-Tickets und einem tagesaktuellen negativen Corona-Test möglich, zudem gilt Maskenpflicht und die Daten zur Kontaknachverfolgung werden erhoben. Das Hygienemuseum verkürzt seine Öffnungszeiten auf Dienstag bis Freitag von 10 bis 17 Uhr, am Wochenende ist regulär von 10 bis 18 Uhr geöffnet.Die Städtischen Museen Dresden, (außer Schillerhäuschen), das Deutsche Hygienemuseum und das Verkehrsmuseum Dresden werden ab 16. April wieder öffnen. Voraussetzung:  Auf den Normalstationen der Sächsischen Krankenhäuser dürfen nicht mehr als 1.300…

weiterlesen

Semperoper hat eine Fünf-Minuten-Uhr

Dresden. Einen »respektablen Chronometer«, wie die Welt ihn noch nicht gesehen hatte, sollte der Hofmechanikus, Hofuhrmacher und Leiter des Mathematisch-Physikalischen Salons in Dresden, Johann Christian Friedrich Gutkaes, im Auftrag des Sächsischen Hofes für das neue Opernhaus erschaffen. Möglicherweise inspiriert von den französischen Uhren des 17. Jahrhunderts erschuf Gutkaes ein »Kuriosum unter seinen Artgenossen«, das ohne Ziffernblatt und Zeiger alle fünf Minuten lautlos ein weiteres Zahlenfeld zeigt – und damit als eine der ersten digitalen Uhren der Welt gilt. Ihren Konstrukteur machte die Begeisterung über dieses Meisterwerk sächsischer Uhrmacherkunst als Königlich Sächsischer Hofuhrmacher unvergessen. Sechs Jahre  Rekonstruktion In der 180 Jahre dauernden wechselvollen Geschichte des Dresdner Opernhauses erfuhr die Uhr so manch geniale Wandlung und mühevolle Neuschaffung, so durch Hofuhrmacher Ludwig Teubner nach dem Großbrand im Jahre 1869 und zuletzt durch die Ingenieure Klaus Ferner und Harry Julitz im Rahmen des Neuaufbaus der Semperoper im 20. Jahrhundert. Allein die jüngste denkmalschutzgerechte Rekonstruktion der heutigen dritten Bühnenuhr nach Teubners Funktionsmodell (heute im Mathematisch-Physikalischen Salon im Zwinger zu sehen) nahm insgesamt sechs Jahre in Anspruch. Mit der feierlichen Wiedereröffnung der aus den Kriegsruinen auferstandenen Semperoper nahm auch die berühmte Dresdner 5-Minuten-Uhr ihren Platz im Bühnenportal wieder ein. Auf den Tag genau 40 Jahre nach der Zerstörung des Hauses im Zweiten Weltkrieg zeigte dieses technische Wunderwerk am 13. Februar 1985 dem Publikum im Saal erstmals wieder im 5 Minutentakt die Zeit an – so wie es ihr Erbauer im Jahre 1841 für die Semperoper erdacht hatte. Dem Prinzip der ursprünglichen 5-Minuten-Uhr blieben alle ihrer mit Pflege und Nachschöpfung betrauten Experten bis heute treu, so dass dieses markante Architekturdetail sich den Besuchern der Semperoper in ebenso zeitloser Schönheit wie technischer Perfektion präsentiert. Mehr Geschichten über die Semperoper auf: www.semperoper.de/unser-haus/semperoper/geschichte-der-semperoperEinen »respektablen Chronometer«, wie die Welt ihn noch nicht gesehen hatte, sollte der Hofmechanikus, Hofuhrmacher und Leiter des Mathematisch-Physikalischen Salons in Dresden, Johann Christian Friedrich Gutkaes, im Auftrag des Sächsischen Hofes für…

weiterlesen

Eislöwen setzen Zeichen im Kampf gegen Krebs

Dresden. Sondertrikots kommen für den guten Zweck unter den Hammer. Die Dresdner Eislöwen starten eine besondere Trikot-Auktion. Ein kompletter Satz Warm-up Trikots und Spieltrikots geht in die Versteigerung. Diese waren geplant, zum Abschluss der Saison-Hauptrunde in der DEL2 am 11. April zu tragen. Hintergrund für die Aktion ist die Lymphdrüsenkrebs-Erkrankung von Eislöwen-Profi Evan Trupp. Im Kampf gegen diese Krankheit wurde Kontakt zum Partner der Blau-Weißen, dem Städtischen Klinikum Dresden aufgenommen. Der Erlös aus der Versteigerung der Sondertrikots soll der Onkologie des Klinikums zugutekommen. Beim grünen Warm-up Trikot hat jeder Spieler die Rückennummer 19 von Trupp bekommen, dazu steht über dem Namen „Get well soon, Evan!“. Beim blauen Spieltrikot hat jeder Spieler im vorderen Kragen Trupps Nummer 19 auf dem Trikot sowie auf der Rückseite ebenfalls die Botschaft „Get well soon, Evan“. Auf beiden Trikots ist auf der Vorderseite eine grüne Schleife abgebildet. Dr. Harald Schmalenberg, Leiter des Onkologischen Zentrums am Städtischen Klinikum Dresden: „Nach einer solchen Diagnose bestimmt die Krankheit ganz plötzlich das Leben. Oft wanken dann Wünsche und Lebenspläne – beruflich wie privat. Als Krebspatient braucht man dann neben Angehörigen, Freunden und dem Hausarzt auch ein Team an Klinikspezialisten, die viel Erfahrung in der Therapie bösartiger Erkrankungen haben und gemeinsam mit dem Patienten die notwendige Behandlung besprechen.“ Maik Walsdorf, Geschäftsführer Dresdner Eislöwen: „So schwer die Diagnose vor allem für Evan, aber auch das ganze Team war, umso positiver sind wir gestimmt, dass wir etwas Gutes leisten können. Einerseits wollen wir mit den Sondertrikots Evan Kraft und Mut geben, seine Krankheit zu besiegen, aber durch die Versteigerung auch Geld für die Onkologie des Städtischen Klinikum Dresden sammeln.“ (pm/Dresdner Eislöwen) Sondertrikots kommen für den guten Zweck unter den Hammer. Die Dresdner Eislöwen starten eine besondere Trikot-Auktion. Ein kompletter Satz Warm-up Trikots und Spieltrikots…

weiterlesen

Airport Dresden vermeldet wieder Flugbetrieb

Dresden. Nach monatelanger Ruhe hat auch am Airport Dresden der Flugbetrieb wieder begonnen. Die Fluggesellschaft Ryanair startete vor  Ostern (3. April) und auch am 10. April wieder nach Mallorca. Ab 2. Juli plant Ryanair vier wöchentliche Flüge, die montags, mittwochs, freitags und sonntags Dresden mit der Baleareninsel verbinden. Auch Eurowings und Sundair wollen ab Mai mehrmals wöchentlich Verbindungen nach Mallorca anbieten (Stand Anfang April). Lufthansa verbindet bereits täglich Dresden mit dem Drehkreuz Frankfurt. Neue Regeln Wer jetzt fliegen will, muss jedoch einiges beachten. Für die Einreise nach Spanien ist derzeit ein negativer PCR-Tests erforderlich, er darf nicht älter als 72 Stunden sein und das Testergebnis muss in Englisch oder Spanisch ausgestellt sein. Solche  kostenpflichtigen Test können am Airport Dresden im »Co Care Covid19-Testcentrum« gemacht werden. Alle Reiserückkehrer aus dem Ausland müssen zudem der jeweiligen Fluggesellschaft vor dem Abflug einen negativen Corona-Test vorlegen, sonst dürfen sie nicht befördert werden. Fluggäste müssen sich direkt bei ihrer Airline beziehungsweise ihrem Reiseveranstalter zu informieren, wie die erforderlichen Corona-Tests vor dem Rückflug durchgeführt werde An Bord der Flieger gilt zudem Maskenpflicht und es darf nur ein Handgepäckstück mit in die Maschine genommen werden. Infolge von Reisewarnungen und Quarantänebestimmungen passen Airlines sowie Reiseveranstalter ihre Angebote kontinuierlich an. Kurzfristige Änderungen im Flugplan sind daher möglich. Eine Übersicht der Ziele im Sommerflugplan ist unter https://www.mdf-ag.com/tagesflugplan/flugziele-flugplan/ zu finden. Nach monatelanger Ruhe hat auch am Airport Dresden der Flugbetrieb wieder begonnen. Die Fluggesellschaft Ryanair startete vor  Ostern (3. April) und auch am 10. April wieder nach Mallorca. Ab 2. Juli plant Ryanair vier wöchentliche Flüge, die…

weiterlesen