Thomas Schmidt/ck

Riesenchance für ein Monarchs-Talent

Sachsen. Die WochenKurier-Kolumne von Thomas Schmidt

Bilder
Thomas Schmidt

Thomas Schmidt

Foto: Privat

Am Sonnabend steigt das Highlight des Jahres für die Dresden Monarchs, beim Saisonstart am vorigen Wochenende gab es den Schock des Jahres für die Footballer. Bei der 21:24-Niederlage in Potsdam riss sich Quarterback Austyn Carta-Samuels das Kreuzband im linken Knie. Der US-Amerikaner spielte zwar bis zum Ende der Partie durch, fällt aber für die gesamte Saison aus.

Der Quarterback ist für eine Football-Mannschaft so etwas wie der Steuermann eines Schiffes, die Gänsemutter beim Gänsemarsch, der Dirigent vorm Orchester. Er gibt die Richtung vor, spielt die Pässe, ist Lenker und Ideengeber. Sprich: Ohne ihn geht es nicht.

Der Name der Sportart sagt alles über deren Herkunft und darüber, wer die Macher sind. Und darum ist der Quarterback fast jeder Mannschaft in der German Football League ein US-Amerikaner. Die Monarchs sind nun auf der Suche nach Ersatz, der aber nicht heute oder morgen da sein wird. Deshalb feiert beim Sparkassen Gameday im Rudolf-Harbig-Stadion am Sonnabend mit Marvin Schöne ein Youngster aus dem Dresdner Nachwuchs seine GFL-Premiere. Der 20-Jährige gilt als eines der größten deutschen Talente – und steht nun gegen die Kiel Baltic Hurricanes vor der Chance seines Lebens. Denn wenn er die Monarchs gegen die Norddeutschen – immerhin Deutscher Meister 2010 und mit 14:14 in Braunschweig stark in die Saison gestartet – vor Tausenden Fans zum Sieg führt, könnte aus der Interims- eine Dauerlösung werden.

Das wäre ein Signal nicht nur für Football-Deutschland, sondern auch sportarten-übergreifend. Eine tragende Säule aus dem eigenen Nachwuchs, davon träumt schließlich jede Mannschaft hierzulande.