pm/gb

"Zwei Genies am Rande des Wahnsinns"

Wenn sich am 3. Februar erstmals in diesem Jahr der rote Samtvorhang in der Dresdner Comödie öffnet, erobern zwei Lokalstars die Bühne, die selbige bereits vor 25 Jahren einweihen durften: Peter Kube und Jürgen Haase. Noch bevor zahlreiche Produktionen, in denen sie als Zwingertrio mitwirkten, zum Kassenschlager wurden und so mitunter Sachsens größtes Privattheater durch wechselhafte Anfangsjahre verhalfen, gehörten sie 1996 zu den ersten Künstlern auf der brandneuen Bühne im World Trade Center. „Ich erinnere mich gut an die Eröffnungsgala, bei der wir mitwirkten und Produktionen wie ‚Die Olsenbande dreht durch’ oder ‚Die Drei von der Tankstelle‘, die wir zig mal spielten, sind natürlich unvergessen.“ berichtet Peter Kube. Nun ist es die Eröffnung nach dem Theater-Lockdown, die Haase und Kube für die Bühne in der Freiberger Straße bestreiten und dies in einem Stück, das ebenfalls zur Geschichte des Hauses gehört. Bereits 2013 feierten die DEFA-Stars Heinz Rennhack und Heinz Behrens Premiere mit „Zwei Genies am Rande des Wahnsinns“. Es folgten zahlreiche Vorstellungen, Tourneen durch ganz Deutschland, eine TV-Ausstrahlung im MDR-Fernsehen und nun das Revival in neuer Besetzung. In der grotesken Geschichte der Woesner Brothers treffen sich zwei verkrachte Gestalten – ein neurotischer Komiker in Geldnot (Jürgen Haase) und ein ehemaliger Staatsschauspieler (Peter Kube) – auf einer Probebühne und verstricken sich in Missverständnissen. Schnell entwickelt sich ein fröhliches Durcheinander geschliffener Wortspiele, skurriler Situationskomik, amüsanter Anspielungen auf das aktuelle Zeitgeschehen und Verballhornungen klassischer Literatur. „Das Stück ist natürlich gefüllt mit zahlreichen bekannten Befindlichkeiten eines Schauspielers, vor denen man selbst auch nicht immer gefeit ist.“ gesteht Jürgen Haase und fügt lachend hinzu: „Mit Peter in der Arbeit aneinander zu geraten ist ja auch nichts neues, es aber jetzt mal ordentlich im Schutz der Rolle eskalieren zu lassen, macht schon großen Spaß.“

Termine:

  • 3. bis 6. Februar & 13. Februar (Donnerstag 20 Uhr, Freitag/Samstag je 19.30 Uhr, Sonntag 15 Uhr

Tickets:

  • an der Theaterkasse im World Trade Center (Montag bis Samstag 13 bis 18 Uhr)