Roberto Rink

Das van Gogh-Erlebnis

»Van Gogh – The Immersive Experience« lässt die Besucher in die Welt des niederländischen Malers eintauchen. Die Ausstellung soll noch bis 24. April 2022 in der Zeitenströmung Dresden zu bewundern sein.

Diese Ausstellung bietet den Besuchern eine ganz neue und innovative Art und Weise, um die Kunstwerke des weltberühmten Malers Vincent van Gogh (1853-1890) zu erleben. Die meisterhaften Gemälde des Niederländers werden dabei regelrecht zum Leben erweckt. Ein völlig neu konzipiertes Multimedia-Spektakel sorgt über Projektionen und Lichtinstallationen für eine besucherfreundliche Perspektive und nimmt die Gäste auf eine packende Zeitreise mit. Bei der Eröffnung sagte die sächsische Kulturministerin Barbara Klepsch (CDU): »Diese Ausstellung weckt Begeisterung und man bekommt durch die technischen Möglichkeiten noch einmal einen ganz anderen Zugang«.        1 Millionen Besucher »Van Gogh – The Immersive Experience« zog bereits über eine Millionen Besucher in ihren Bann und ist nach Paris, Barcelona, Brüssel und Berlin seit dem 28. Januar in Dresden zu Gast. »Nach ‚The Mystery of Banksy‘ ist es der zweite Versuch einer solchen Ausstellung in Dresden«, sagt Veranstalter Burghard Zahlmann, der mit der Multimedia-Ausstellung auch ein junges Publikum ansprechen und ihnen die Kunst zugänglich machen möchte.  Produzent der Ausstellung ist COFO Entertainment aus Passau, welches im deutschsprachigen Bereich Marktführer im Bereich Touring Exhibitions ist. Das zunächst auf Musicals spezialisierte Unternehmen, hat sich seit einem Jahr darauf konzentriert, Kultur in Pandemiezeiten für weite Kreise anzubieten. Immersive Erfahrung Der Besucher begibt sich auf eine 360-Grad-Multimedia-Zeitreise, die ihn in die Welt Van Goghs als »immersive Erfahrung« mitnimmt. Dabei taucht der Betrachter in die multimediale Illusion aus Bild und Ton ein und empfindet diese als absolut real. In den Projektionen fließen 500 Gemälde des Kunstgenies ineinander über und fangen zu leben an, Vögel fliegen umher, Kutschen und Eisenbahnen brausen vorbei und das Wasser der weltberühmten »Sternennacht über der Rhone« reißt einen förmlich mit. Mitreißend sind auch die zu hörenden Zitate des Künstlers, die uns in seine Gedankenwelt eintauchen und das Erlebnis noch plastischer wirken lassen. Die Leuchtkraft der Farbe, die für Van Gogh eine so zentrale Rolle spielte, wird genauso kraftvoll vermittelt wie die Stimmung der Gemälde. An einer weiteren Station erlebt der Besucher über Virtual Reality die Zeit des Künstlers im provenzalischen Arles, wo berühmte Gemälde, wie »Caféterrasse am Abend«, entstanden. Mithilfe einer VR-Brille sind acht seiner weltberühmten Werke und deren Inspirationsquellen mit den Augen Van Goghs zu sehen. Im Kreativbereich kann das persönliche Lieblingsmotiv des niederländischen Künstlers selbst erschaffen werden. Am Ende können die Besucher ihr eigenes Kunstwerk sogar auf die Wände projizieren. Am 4. Februar wird in der Zeitenströmung fast parallel die brandneue Ausstellung »Andy Warhol – Pop Art Identities« zu bewundern sein. Für beide Ausstellungen ist ein Kombiticket ab 17 Euro verfügbar unter: www.warhol-exhibition.comInfos zur Ausstellung

  • Zeitraum: 28. Januar bis 24. April 2022
  • Öffnungszeiten: Di, Mi, So: 10-18 Uhr; Do, Fr, Sa, Feiertage: 10 bis 20 Uhr
  • Zeitfenster-Tickets ab (20 Euro, erm. 14 Euro, Kind 11 Euro), Flex-Tickets (24 Euro, erm. 18 Euro, Kind 15 Euro) unter www.van-gogh-experience.com
  • Videolink zur Ausstellung: https://youtu.be/N8yUvqkT-fI