Carola Pönisch

Neustädter Händler locken zu Kiez'lmarkt

Keine Weihnachtsmärkte, kein Glühwein im Freien. Trotzdem belohnen viele Gewerbetreibende in der Dresdner Neustadt ihre Kundschaft mit Glühwein, sagen aber zugleich "Trink zu Hause".
Bilder
Torsten Wiesener, Vorstand des Gewerbe- und Kulturvereins Dresden-Neustadt, lädt alle Dresdner zum Einkaufsbummel ein. Die Neustadt präsentiert sich als "Kiez'lmarkt". Foto: Frintert

Torsten Wiesener, Vorstand des Gewerbe- und Kulturvereins Dresden-Neustadt, lädt alle Dresdner zum Einkaufsbummel ein. Die Neustadt präsentiert sich als "Kiez'lmarkt". Foto: Frintert

Mit einer netten Idee laden die Neustädter Gewerbetreibenden ab 1. Dezember bis 6. Januar alle Dresdner ins Szeneviertel ein: Die Botschaft lautet: »Kommt zum Neustädter Kiez’lmarkt«. »Die Straßen im Kiez sind prächtig mit Weihnachtsbeleuchtung geschmückt. In den vielen kleinen Läden gibt es hervorragende Geschenkideen und hier kann man mit Abstand am Besten durch die Straßen bummeln«, wirbt Torsten Wiesener, Vorstand des Gewerbe- und Kulturvereins Dresden Neustadt. Das Shoppen in den vielen kleinen Läden der weihnachtlich beleuchteten Neustadt soll sogar belohnt werden. Denn 22 Händler geben ihren Kunden ab 50 Euro Einkauf (teilweise ab 100 Euro) eine Flasche »Weisser Glühwein« mit auf den Heimweg – getreu dem pandemiekonformen Motto »Trinkt zu Hause«. Eine Übersicht der teilnehmenden Händler gibt‘s auf www.kiezlmarkt.de. Der 2. Neustädter Kiez'lmarkt ist Teil des Neustädter Advents, wozu u.a. der Wunschbriefkasten auf der Rähnitzgasse, das Advenster und der Adventsgeschichten-Kalender im Barock-Viertel gehören. Zu den vielen Straßen und Plätzen, die weihnachtlich leuchten, gehören in diesem Jahr erstmals auch die Schönfelder und die Talstraße.