Weihnachtsmarkt in Bischofswerda: Klein, aber fein

Bischofswerda. Um Titel wie „Weihnachtshauptstadt“ oder „Deutschlands ältester Weihnachtsmarkt“ will man in Bischofswerda nicht streiten. „Klein, aber fein. Gemeinsam sind wir stark. Was sich eigentlich nach Plattitüden anhört, ist bei uns ein starkes Bekenntnis der Bischofswerdaer für ihre Stadt – verschiedene Vereine und die Werbegemeinschaft als Vereinigung von Händlern und Gewerbetreibenden unterstützen das federführende Bürger- und Familienamt beim Schaffen weihnachtlicher Stimmung“, freut sich Oberbürgermeister Holm Große. Am 6. Dezember gegen 17.45 Uhr ist André Fehrmann als Mitinhaber der familiengeführten Bäckerei Fehrmann gefragt. Der Bäcker aus Göda stiftet dieses Jahr einen vier Meter langen Rosinenstollen zur offiziellen Eröffnung des Weihnachtsmarktes. Der Stollenanschnitt durch Oberbürgermeister, Bäcker und Weihnachtsmann erlebt dieses Jahr eine Neuerung. Die Stücke werden dieses Mal nicht kostenlos verteilt, es wird um eine Spende von 50 Cent gebeten. Falls Stollenliebhaber etwas mehr geben wollen, können sie dies zur Freude des Bischofswerdaer Tierschutzvereines gern machen – denn diesem und seiner Arbeit kommen die kompletten Erlöse des Stollenanschnittes zu. Überraschungen zum Nikolaustag Übrigens hat auch der Weihnachtsmarkt am traditionellen zweiten Adventswochenende eine Besonderheit zu bieten: Er findet erstmals an vier Tagen statt – vom 6. bis zum 9. Dezember. „Wir wollen dieses Jahr den Nikolaustag in den Weihnachtsmarkt einbinden“, erklärt Jana Kalauch, die im städtischen Bürger- und Familienamt u.a. als Verantwortliche für den Weihnachtsmarkt fundiert. „Am 6. Dezember warten von 15 bis 17 Uhr bei einem Nikolausfest allerlei Überraschungen auf alle Kinder.“ Nicht nur der Weihnachtsmann, der jeden Tag 16 Uhr mit seinen Engeln auf dem Altmarkt erscheint, sorgt für Unterhaltung, sondern auch musikalische Programmpunkte auf der kleinen Bühne. Während am Freitag Tino Kaiser die Musik von Joe Cocker wieder aufleben lässt, tritt am Sonntag Sängerin Anne Fox auf. Am Sonnabend gibt es eine besondere Vorstellung: Der aus „The Voice of Germany“ und DSDS bekannte Patrick „Budgie“ Patzschke, der die Schiebocker bereits zum Herbstmarkt während der 790-Jahrfeier begeisterte, tritt gemeinsam mit Christoph Richter auf. Erstes Weihnachtsbier Kulinarisch wird ebenfalls viel geboten. Gut 25 Händler verwöhnen die Gaumen der kleinen und großen Besucher. Neben einer veganen Suppe im Glas, die vom Regenbogen-Verein zubereitet wird, erwartet alle Weihnachtsmarktbesucher eine weitere Besonderheit: das erste „Schiebocker Weihnachtsbier“. Dieses wird als Flaschenbier am Gemeinschaftsstand des BFV 08 mit dem Wirtschaftsförderverein Bischofswerda (WFB) verkauft wird. Es handelt sich dabei um ein helles Lagerbier (mit einem Alkoholgehalt von fünf und einer Stammwürze von zwölf Prozent) aus der Schlossbrauerei (Zámecký pivovar) Frýdlant – und setzt die Tradition der im Auftrag des WFB mit dem „Festbier 790 Jahre Bischofswerda“ im vergangenen Jahr begründeten Zusammenarbeit fort. Auch künftig sind gemeinsame Bischofswerdaer Sondereditionen geplant. Das Bier ist sicherlich eine tolle Geschenkidee zum Weihnachtsfest – wer weitere Präsente sucht, der wird auch rund um den Altmarkt  fündig. Die meisten Händler der Innenstadt bieten in der Adventszeit längere Öffnungszeiten und einen verkaufsoffenen Sonntag an. Zum Weihnachtsmarkt-Wochenende haben die Geschäfte am Freitag bis 20 Uhr, am Sonnabend bis 17 Uhr und am Sonntag von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Kurz vorm Weihnachtsfest, am Sonnabend, dem 22. Dezember, laden die Händler bis 17 Uhr zum Einkaufsbummel ein. Pu?nktlich zur vorweihnachtlichen Geschenksuche sind im Bürger- und Tourismusservice im Rathaus wieder handgefertigte Holzkunst-Artikel aus dem Hause Ratags aus Langenwolmsdorf erhältlich. Erstmals werden in diesem Jahr Pfefferkuchenherzen mit einem Gruß aus Bischofswerda oder Schiebock im Bürger- und Tourismusservice angeboten. Mit dem Kauf eines Herzens hat nicht nur der Gaumen Freude, sondern jedes Bischofswerdaer Kind. Denn vom Verkaufspreis von 3,50 Euro kommt ein Euro dem „Bischofswerdaer Ferienpass“ zugute. Programm Weihnachtsmarkt vom 06. bis 09.12.2018 – Altmarkt Bischofswerda Donnerstag, 06.12.2017 Weihnachtsmarkt mit Kinderprogramm zum Nikolaustag 15:00 bis 19:00 Uhr geöffnet 15:00 Uhr       Kinderprogramm der Tanz- u. Theaterwerkstatt Wilthen 15:30 Uhr       Schatzsuche mit dem Nachtwächter 16:00 Uhr       Nikolaus 17:00 Uhr       Lebendiger Adventskalender – Öffnung Türchen 6 18:00 Uhr       Eröffnung durch den Oberbürgermeister, Stollenanschnitt mit Sammlung für guten                         Zweck Freitag, 07.12.2018 Weihnachtsmarkt  15:00 bis 21:00 Uhr geöffnet 15:00 Uhr 16:00 Uhr       Der Weihnachtsmann kommt mit seinen Engeln 17:00 Uhr       Lebendiger Adventskalender – Öffnung Türchen 7 18:30 Uhr       Tilo Kaiser „Cocker Adaption“ Lange Einkaufsnacht rund um den Altmarkt bis 20:00 Uhr. Samstag, 08.12.2018 Weihnachtsmarkt 14:00 bis 21:00 Uhr geöffnet 14:30 Uhr       Fan Neustadt 14:45 Uhr       Märchenstunde im Kleiderfundus 16:00 Uhr       Der Weihnachtsmann kommt mit seinen Engeln 17:00 Uhr       Lebendiger Adventskalender – Öffnung Türchen 8 18:00 Uhr       Live-Musik mit Patrick Patzschke und Christoph Richter 20:00 Uhr       DJ Abend Geschäfte der Innenstadt von 9:00 bis 17:00 Uhr geöffnet. Sonntag, 09.12.2018 Weihnachtsmarkt 14:00 bis 19:00 Uhr geöffnet 14:30 Uhr       TSV Demitz 14:45 Uhr       Märchenstunde im Kleiderfundus 16:00 Uhr       Der Weihnachtsmann kommt mit seinen Engeln 16:00 Uhr       Chorkonzert Großer Saal – Frauenchor Bischofswerda e.V. 17:00 Uhr       Lebendiger Adventskalender – Öffnung Türchen 9 17:30 Uhr       Live-Musik mit Anne Fox Geschäfte der Innenstadt von 14:00 bis 17:00 Uhr geöffnet. Um Titel wie „Weihnachtshauptstadt“ oder „Deutschlands ältester Weihnachtsmarkt“ will man in Bischofswerda nicht streiten. „Klein, aber fein. Gemeinsam sind wir stark. Was sich eigentlich nach Plattitüden anhört, ist bei uns ein starkes Bekenntnis…

weiterlesen