Linie 2: Letztes Nadelöhr auf Pilotlinie verschwindet

Dresden.  Auf der Steinbacher Straße zwischen den Haltestellen Chamissostraße und Hebbelplatz beginnen am 25. Januar umfangreiche Gleisbauarbeiten. Bis 31. Juli sollen Bahnschienen, Fahrbahndecken sowie der unterirdische Kanal des Weidigtbaches erneuert werden. Damit die Linie 2 zur Pilotlinier werden kann, muss das 615 Meter lange Nadelöhr zwischen den Haltestellen Chamissostraße und Hebbelplatz verbreitert werden. Die Haltestellen werden an die  Maße der neuen Stadtbahnwagen angepasst. Die Baukosten betragen 3,6 Millionen Euro, der Bund gibt rund zwei Millionen Euro dazu. Umfangreiche Umleitungen ab 25. Januar Um die Durchlassfähigkeit der Kesselsdorfer Straße während der Bauzeit trotz der dann zusätzlich verkehrenden Linie 2 zu gewährleisten, haben die DVB-Planer die Baulinien 41 und 46 eingeführt. Dafür entfallen die Linien 6 und 11. Die „41“ kommt vom Waldschlößchen und endet an der „Cottaer Straße“. Anschließend wenden die Züge im Logistikzentrum an der Semmelweisstraße. Dafür werden Zweirichtungsfahrzeuge, also Bahnen mit einer Fahrerkabine auf jeder Seite, benötigt. Diese verkehren wegen der Bauarbeiten an der Wilhelminenstraße auf der Linie 11 und werden jetzt mit dem Streckenteil der Linie 6 zur Cottaer Straße verknüpft. Die „46“ übernimmt die anderen Abschnitte der „6“ und „11“. Linie 2: Umleitung zwischen den Haltestellen „Cottaer Straße“ und „Amalie-Dietrich-Platz“  über Tharandter Straße, Kesselsdorfer Straße und Julius-Vahlteich-Straße. Linien 6 und 11: Entfallen. Sie werden durch die Linien 41 und 46 ersetzt. Linie 41:  Verkehrt vom Waldschlößchen (Anschluss an EV Linie 11) über Bahnhof Neustadt, Marienbrücke, Bahnhof Mitte zur Haltestelle „Cottaer Straße“. Linie 46: Fährt von Niedersedlitz wie die Linie 6 über Schillerplatz, Albertplatz, Bahnhof Neustadt, Marienbrücke und weiter wie die Linie 11 über Postplatz, Hauptbahnhof Nord, Lennéplatz nach Zschertnitz. EV2: Als Ersatzverkehr für die Linie 2 verkehren Busse von der Haltestelle „Cottaer Straße“ über Pennricher Straße und Cotta zum „Amalie-Dietrich-Platz“ Kein Durchgangsverkehr auf Steinbacher Straße Während der Bauarbeiten ist die Steinbacher Straße zwischen Hölderlinstraße und Hebbelplatz für den Durchgangsverkehr gesperrt. Einseitige Zufahrten für Rettungsfahrzeuge und Anwohner bleiben immer offen. Allerdings können Autos nicht mehr auf der Steinbacher Straße, sondern nur in der Umgebung geparkt werden. Der Autoverkehr wird stadtauswärts über Hölderlinstraße und Weidenthalstraße umgeleitet, stadteinwärts geht es über Grillparzer Straße, Leutewitzer Straße, Lübecker Straße und Rudolf-Renner-Straße. Zu diesem Zweck wurden die notwendigen Abschnitte der Umleitungsstrecken bereits 2020 ertüchtigt.  Auf der Steinbacher Straße zwischen den Haltestellen Chamissostraße und Hebbelplatz beginnen am 25. Januar umfangreiche Gleisbauarbeiten. Bis 31. Juli sollen Bahnschienen, Fahrbahndecken sowie der unterirdische Kanal des Weidigtbaches erneuert…

weiterlesen

Spendenbereitschaft für den Tierpark bleibt groß

Weißwasser. Apotheker Martin Schüßler machte sich am 8. Januar auf den Weg zum Tierpark Weißwasser. Nicht, um Tiere zu bestaunen, denn der Park ist ja geschlossen. Schüßler hatte eine Spende dabei. In der Apotheke am Eisstadion waren durch den Verkauf des Jahreskalenders 525 Euro zusammengekommen. Die gingen an den Tierpark. Und der kann das Geld gut gebrauchen. Rund 1.300 Euro braucht der Park pro Tag. Zwar gibt es Unterstützung von der Stadt und vom Kulturraum, trotzdem machen die Einnahmen rund 30 Prozent des Budgets. Und die fallen momentan eben weg. 2020 fehlten dadurch über 40.000 Euro. Allerdings gingen auch über 30.000 Euro an Spenden ein, so dass der Park die Verluste noch relativ gut, wenn auch nicht komplett, ausgleichen konnte. Staatliche Corona-Hilfe gab’s auch, allerdings war die eher ein Tropfen auf den heißen Stein. 850 Euro Novemberhilfe erhielt der Tierpark, die Dezemberhilfe wird nicht viel höher ausfallen. Umso mehr freut sich Tierparkdirektor Gerd Emmrich, dass die Spendenbereitschaft weiter hoch ist. Nachdem die Apotheke am Eisstadion ihre Spende übergeben hatte, gab es auch von der Physiotherapie Wernicke am gleichen Tag nochmal reichlich 200 Euro. Und für diesen Freitag haben sich mit Funk-Taxi-Mäder und der Kita Waldwichtel schon die nächsten Spender angekündigt. In der Kita wurde unter der Belegschaft gesammelt, rund 300 Euro kamen zusammen. Vom Taxiunternehmen gab’s 1.500 Euro für den Spielplatzbau im Tierpark. Apotheker Martin Schüßler machte sich am 8. Januar auf den Weg zum Tierpark Weißwasser. Nicht, um Tiere zu bestaunen, denn der Park ist ja geschlossen. Schüßler hatte eine Spende dabei. In der Apotheke am Eisstadion waren durch den Verkauf des…

weiterlesen

Aktuelles zur Corona-Lage im Landkreis Görlitz

Görlitz. Aktuell (11. Januar 2021) wurden im Landkreis Görlitz drei neue Infektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 zum Vortag festgestellt. Bei den positiv getesteten Personen handelt es sich um Erwachsene, verteilt auf die unterschiedlichen Kommunen des Landkreises. Eine Übersicht ist unter http://coronavirus.landkreis.gr/ einsehbar. Derzeit sind 3.569 Personen infiziert. Die 7-Tage-Inzidenz beträgt 467,31 je 100.000 Einwohner. 219 Menschen werden derzeit stationär in den Kliniken des Landkreises Görlitz behandelt, 26 davon benötigen eine intensivmedizinische Betreuung. Seit Beginn der Pandemie im März 2020 haben sich im Landkreis Görlitz nachweislich 12.512 Menschen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert. 8.377 Personen sind zum heutigen Zeitpunkt genesen. Darüber hinaus hat der Landkreis Görlitz 15 weitere Tote im Alter von 65 bis 98 Jahren über einen Zeitraum vom 24. Dezember 2020 bis 07. Januar 2021 zu verzeichnen. Die Zahl der Todesfälle, die in Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen, erhöht sich damit auf 566. Terminbuchung für Coronaschutzimpfung ab sofort möglich Das vom Deutschen Roten Kreuz Sachsen (DRK) betriebene Impfzentrum im Landkreis Görlitz in der Messehalle in Löbau nahm gestern seinen Betrieb auf. Eine Impfung im Impfzentrum ist nur mit Termin möglich. Impftermine können vorerst nur für Angehörige der Priorisierungsgruppe 1 gebucht werden. Ab sofort können über die Terminbuchungsseite https://sachsen.impfterminvergabe.de/ individuelle Impftermine gebucht werden. Aufgrund der hohen Nachfrage kann es zu Verzögerungen im Serviceportal des Freistaates Sachsen kommen. In Kürze wird auch eine Telefon-Hotline für Terminbuchungen geschaltet. Quarantänepflicht Positiv getestete Personen, Kontaktpersonen der Kategorie 1 sowie Verdachtspersonen müssen sich unverzüglich absondern. Die Allgemeinverfügung zur Absonderung sowie wichtige Hinweise für betroffene Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Görlitz sind unter http://coronaabsonderung.landkreis.gr/ zu finden. Bürgertelefon im Gesundheitsamt Das Bürgertelefon im Gesundheitsamt des Landkreises Görlitz ist täglich von 8 bis 16 Uhr unter 03581 663-5656 oder per E-Mail an anfragen-corona@kreis-gr.de zu erreichen.Aktuell (11. Januar 2021) wurden im Landkreis Görlitz drei neue Infektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 zum Vortag festgestellt. Bei den positiv getesteten Personen handelt es sich um Erwachsene, verteilt auf die unterschiedlichen Kommunen des…

weiterlesen

Wir kaufen für Sie ein!

Riesa-Gröba. Da es durch die Einschränkungen im öffentlichen Leben, sowie auch durch die gesundheitliche Gefährdung gerade für ältere Personen und Menschen der Risikogruppen oft schwierig ist, ihre Einkäufe selbst zu erledigen, werden in vielen Orten Einkaufshilfen organisiert. Nun möchte auch das Mehrgenerationenhaus (MGH) Riesa, des Sprungbrett e.V. eine solche Einkaufshilfe für die Stadtteile Gröba und Merzdorf anbieten. Dabei geht es vor allem um die Unterstützung von Menschen, die keine Hilfe von Angehörigen oder von einem Pflegedienst bekommen. Gerade in der heutigen Zeit ist eine nachbarschaftliche Organisation von Unterstützungsformen wichtig für ein lebendiges Miteinander, das MGH möchte bei diesem Prozess mitwirken. Die kostenlose Hilfe ist für alle Menschen, für die es derzeit schwierig ist, die Einkäufe selbst zu erledigen. Melden Sie sich gerne telefonisch im MGH Riesa, wenn Sie das Angebot in Anspruch nehmen möchten. Dann werden ihre Einkäufe nach Absprache an die Tür gebracht. Um möglichst viele Menschen unterstützen zu können, werden für die Einkaufshilfe ehrenamtliche Helfer gesucht. (Mail an mgh@sprungbrett-riesa.de) Die Einkaufshilfe wird unter Einhaltung eines dafür erstellten Hygienekonzeptes durchgeführt. Kontakt: Einkaufshilfe für Gröba und Merzdorf 03525/518678 (Montag bis Donnerstag, 9.30 bis 13 Uhr) Mehrgenerationenhaus Riesa (Sprungbrett e.V.), Alleestraße 88, RiesaDa es durch die Einschränkungen im öffentlichen Leben, sowie auch durch die gesundheitliche Gefährdung gerade für ältere Personen und Menschen der Risikogruppen oft schwierig ist, ihre Einkäufe selbst zu erledigen, werden in vielen Orten…

weiterlesen