et

„Die Lausitz hilft!“: Firma Viessmann spendet

Einen symbolischen Spendenscheck über 4.000 Euro konnte Manja Bieder, Koordinatorin des Ambulanten Kinderhospizdienstes der Johanniter Südbrandenburg, vergangene Woche Dienstag von einer Delegation von Viessmann-Mitarbeitern auf deren Firmen-Gelände in Mittenwalde entgegennehmen.
Bilder
Auf dem Bild (v.l.n.r.): Detlef Stichert Werksführung, Wilms Mudrich Elektroinstandhaltung, Edgar Heider kaufmännischer Leiter, Manja Bieder Koordinatorin Kinderhospizdienst , Frank Vogel Einkauf, Tobias Wachholz Schweißer Baugruppenfertigung und Jörg Zeising Betriebsratsvorsitzender

Auf dem Bild (v.l.n.r.): Detlef Stichert Werksführung, Wilms Mudrich Elektroinstandhaltung, Edgar Heider kaufmännischer Leiter, Manja Bieder Koordinatorin Kinderhospizdienst , Frank Vogel Einkauf, Tobias Wachholz Schweißer Baugruppenfertigung und Jörg Zeising Betriebsratsvorsitzender

Zusammengekommen war diese stattliche Summe durch den Verkauf von Produktionsrestmaterial an die Mitarbeiter. Nicht mehr benötigte Stahl-, Holz- und Isolierstoffreste können von Viessmann-Mitarbeitern gegen einen Spenden-Obolus erworben und für private Vorhaben weiter verwendet werden.
Welchem Projekt das so über die Zeit gesammelte Spendengeld zu Gute kommen sollte, entschieden die Mitarbeiter von Viessmann gemeinschaftlich. Ihre Wahl fiel auf die Gemeinschaftsaktion der Johanniter Südbrandenburg und WochenKurier „Die Lausitz  hilft“, die den Bau einer Spielplatzanlage für schwerstkranke Kinder auf dem Gelände der Johanniter realisieren möchte. Ein ganz großes Dankeschön an alle Beteiligten für diese schöne Aktion und die große Unterstützung!