jho

25 Jahre: Ein Grund, ausführlich DANKE zu sagen

WochenKurier-Verlagsleiter Torsten Berge lud Freunde und Partner in die WochenKurier-Geschäftsstelle am Cottbuser Altmarkt ein, um „Danke“ zu sagen. Anlass hierfür war das 25-jährige Bestehen des Verlages.
Bilder

Schon zu DDR-Zeiten waren die späteren WochenKurier-Gründer im „Zeitungsfieber“. Gabi Priebe, der heutige Marketing- und Verwaltungschef Sascha Wende und Verlagsleiter Torsten Berge arbeiteten damals bei der Betriebszeitung des Braunkohlenwerks Welzow. Mit der Wende gab es für die drei Unternehmer neue Möglichkeiten, ein Ziel war jedoch immer gleich: „Wir wollten Zeitung machen“, betonte Verlagsleiter Torsten Berge in seiner Rede am vergangenen Dienstag im Rahmen einer kleinen Feierstunde. Nach dem Schalten einer Anzeige im Handelsblatt, Kontaktbörse Ost, ging alles ganz schnell. Druckereibesitzer und Verleger Hans Georg Weiss aus Monschau (Eifel) war von den Plänen überzeugt. Am 3. August 1990 wurde der Gesellschaftervertrag unterzeichnet und damit der Ursprung des heutigen Verlages gegründet. Wenige Tage später, am 7. August, erschien der 1. WochenSpiegel - in Hoyerswerda. 1994 wurde aus WochenSpiegel und Kurier schließlich der WochenKurier. Weitere Stationen der erfolgreichen Entwicklung des Verlages waren im Jahr 2002 der Titel „OSKAR für den Mittelstand“, den man als erster Verlag überhaupt erhielt. „Die letzten 25 Jahre“, betonte Verlagsleiter Torsten Berge weiter in seiner Rede, „waren von Höhen und Tiefen, Erfolgen und Rückschlägen geprägt. Aber eben auch durch stetige Entwicklung. Fakt ist: Die Wende hat es möglich gemacht und die WochenKurier´ler haben diese Chance genutzt.“ Heute steht an der sächsisch-brandenburgischen Grenze eine leistungsstarke Druckerei. Hier werden unter anderem mehr als eine Million WochenKuriere gedruckt, die ebenso in Riesa, Dresden, Görlitz und im Elbe-Elster-Kreis zugestellt werden. Heimatverbundenheit und soziales Engagement werden auch in den kommenden Jahren maßgebend für die Arbeit sein. Torsten Berge: „Im Namen aller WochenKurier-Mitarbeiter danke ich allen Lesern, Kunden und Partnern. Auf die kommenden gemeinsamen Jahre…“ In dem Rahmen dankt WochenKurier auch allen Gratulanten, die das Jubiläum zum Anlass genommen haben, um die Spendenaktion „Die Lausitz hilft!“ zugunsten des Kinderhospizdienstes „Pusteblume“ zu unterstützen!