dda/pm/asl

Ehrenmedaille verliehen

Forst. Die Stadt Forst ehrt Persönlichkeiten, die sich um das Wohl der Stadt verdient gemacht haben mit der »Ehrenmedaille der Stadt Forst (Lausitz)«. Diese Ehrenmedaille ist eine Auszeichnung für besonderes Engagement sowie für herausragende Leistungen zum Wohle des kommunalen Gemeinwesens.

Die Stadtverordnetenversammlung Forst hat in den Sitzungen am 4. September 2020 und am 7. Mai 2021 die Verleihung der Ehrenmedaille an Reinhard Natusch, Siegmar Tilgner, Klaus Merschank und Romy Kasper beschlossen. Ende Juni fand im Veranstaltungszentrum des Ostdeutschen Rosengartens Forst die Verleihung der »Ehrenmedaille der Stadt Forst (Lausitz)« im feierlichen Rahmen statt. Bürgermeisterin Simone Taubenek und die Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung Daniela Reuter überreichten die Ehrenmedaillen und Ehrenurkunden.

Und das sind die Menschen, die ausgezeichnet wurden:

Reinhard Natusch erhält die Auszeichnung für sein vielfältiges, Jahrzehnte währendes ehrenamtliches Engagement. Schon früh zeigte Reinhard Natusch Interesse an der Heimatgeschichte. Dabei war er bei der Erarbeitung von verschiedenen Chroniken und Herausgabe von Schriften beteiligt. Reinhard Natusch war im Vorbereitungsteam der 700 Jahr Feier in Sacro im August 2000 aktiv tätig und ebenfalls engagiertes Mitglied des Festkomitees 750 Jahre Forst, Schwerpunkt Historie. Er gilt als Initiator des im August 2002 eröffneten Sacroer Dorfmuseums. Hier finden mehrmals jährlich wechselnde Sonderausstellungen statt, die maßgeblich unter seiner Federführung veranstaltet werden.

Siegmar Tilgner setzte sich mit besonderem Engagement und großem persönlichem Einsatz für den Hochwasserschutz und den Deichbau in und um Forst ein. Als persönlicher Berater für die Stadt Forst im Jahre 2012 war er, damals bereits im Ruhestand, beim Hochwasser im Ortsteil Klein Bademeusel aktiv und konnte mit seinem Fachwissen und seinem Einsatz unsere Heimatstadt vor der Überflutung retten. Er erhielt die Oderflut-Medaille im Jahr 1997, das Bundesverdienstkreuz am Bande im Jahr 1998 für diesen Hochwassereinsatz und die Elbeflut-Medaille im Jahr 2002. Im Jahr 2005 wurde Siegmar Tilgner Ehrenbürger der Stadt Mühlberg/Elbe. Siegmar Tilgner ist durch seine engagierte Tätigkeit in den vergangenen Jahrzehnten über die Stadtgrenzen hinaus in Brandenburg und ganz Deutschland bekannt.

Klaus Merschank ist Bäckermeister in der 3. Generation und ihm liegt Forst am Herzen. Für die hochwertigen Produkte wurde das Unternehmen u.a. mehrfach mit der »Goldenen Brezel«, dem Qualitätssiegel des Bäcker- und Konditoren- Landesverbandes Berlin und Brandenburg, ausgezeichnet. Mit der Stadt Forst verband den Bäckermeister während seiner beruflichen Laufbahn immer eine ganz besondere Beziehung. Es gab kaum ein Projekt oder ein Event bei dem er nicht mit vertreten war, immer mit dem Ziel, die Stadt und die Region ansprechend und würdig zu präsentieren. Eine der Stärken des Unternehmers in der Funktion als Vertreter der Bäckerinnung war u.a. auch, dass er sich sehr intensiv um den Nachwuchs kümmerte und auf Veranstaltungen den Kindern und Jugendlichen »Appetit auf das Backhandwerk« machte.

Mit vielen Erfolgen hat Romy Kasper dazu beigetragen, dass die Stadt Forst über die Landesgrenzen hinweg bekannt wird. Sie ist Vorbild für die jungen Menschen, insbesondere die Sportler in der Stadt. Jahrelange Disziplin, Ausdauer, Mut, Teamgeist und nicht zuletzt ein Kämpferherz gehen den sportlichen Erfolgen voran und haben Früchte getragen. Als »Forster Kind« hat die heute erst 33-Jährige mit ihren nationalen und internationalen Erfolgen eine beachtliche Sportkarriere vollzogen und wird dafür geehrt.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.