Sandro Paufler

Festival mit klassischer Musik in Bautzen geplant

Bautzen. Franziska Pietsch ist in der klassischen Musikszene als international renommierte Geigerin bekannt. Die Künstlerin möchte im kommenden Jahr ein Festival in Bautzen etablieren. Was es mit der Veranstaltung auf sich hat und auf welche Highlights sich die Besucher freuen können, erklärt sie im Interview.
Bilder
Die Geigerin Franziska Pietsch hat die Veranstaltung ins Leben gerufen.

Die Geigerin Franziska Pietsch hat die Veranstaltung ins Leben gerufen.

Foto: Soja Werner

Frau Pietsch, Ende Januar 2024 veranstalten Sie das erste »WinterKlassik-Festival« im Sorbischen Museum Bautzen. Wie kamen Sie auf die Idee, eine solche Veranstaltung ins Leben zu rufen?

Franziska Pietsch: Als ich im Oktober 2022 ein Konzert im Sorbischen Museum gegeben habe, wusste ich sofort, dass ich einen magischen Ort mit einer ungewöhnlichen Energie gefunden hatte. Der Saal mit seiner außergewöhnlichen Akustik sowie die sorbische und deutsche Kultur, die auf faszinierende Weise so dicht nebeneinander leben, scheinen diese besondere Energie auszustrahlen. Meine Seele fühlt sich hier »zuhause«. Tief inspiriert ist der Wunsch entstanden, genau hier etwas Besonderes entstehen zu lassen.

 

Auf welche Künstler und Highlights können sich die Besucher des Festivals besonders freuen?

Es wird erlesene Kammermusik mit international etablierten Musikern aus sieben verschiedenen Nationen zu erleben sein. Die sorbische Schriftstellerin »Lenka« begleitet das Festival wie einen Fluss mit eigenen Texten in sorbischer wie in deutscher Sprache. Unter anderem dabei sind der spanische Künstler Josu de Solaun, die Ukrainerin Alissa Margulis, der Türke Atilla Aldemir, die Japanerin Maki Hayashida sowie Hila Karni aus Israel. Ein besonderer Höhepunkt wird das Auftragswerk des sorbischen Komponisten Jan Cyž sein. Er schreibt eine Trilogie für ein Streichtrio nach Gedichten der sorbischen/wendischen Schriftstellerin Mina Witkojc.

 

Welche Botschaft wollen Sie den Besuchern mit der dreitägigen Veranstaltung vermitteln?

Mit der »WinterKlassik« werden wir uns auf eine unkonventionelle musikalische Reise begeben. Drei Tage tauchen wir in eine Welt voller Musik, Sprache und Poesie verschiedener Kulturen ein. Mein Wunsch ist es, durch einen spannenden Dialog zwischen Musik und Sprache ein tieferes Verständnis für Musik und Kunst im Allgemeinen als poetisches Sprachrohr der Seele zu vermitteln.

 

Welche Pläne haben Sie mit dem Festival in Zukunft? Soll sich die Veranstaltung fest im Terminkalender etablieren?

Ja. Mein großer Wunsch ist es, dieses kleine Festival »WinterKlassik« längerfristig als einen Ort der besonderen kulturellen Begegnung und des künstlerischen Austausches zu etablieren. Gerade in unserer hoch digitalisierten Zeit, in der sich die Welt immer schneller dreht und der Fokus auf höchster Effizienz liegt, ist es besonders wichtig, immer wieder Räume zu schaffen, in denen wir innehalten und uns mit der eigenen Seele verbinden können. Kunst schafft dafür den idealen Raum.

 

Tickets für das dreitägige Festival

»WinterKlassik« vom 26. bis 28. Januar 2024

  • Karte Erwachsener pro Tag: 20 Euro
  • Karte Ermäßigt  pro Tag: 15 Euro

Verkaufsstelle

  • Musikhaus F.G.Löbner, Kesselstrasse 16, Bautzen
  • Online-Tickets gibt´s hier

Weitere Infos unter winterklassik.com


Angebote und Unternehmen zu diesem Thema
Meistgelesen