Carola Pönisch

Einmal stempeln, Zutritt in alle Läden

Viele Städte setzen auf die "Bändchenlösung", um ihren 2G-Kunden das Einkaufen zu erleichtern. In Dresden wird statt dessen die "2G-Stempellösung" bevorzugt. Einmal gestempelt, dürfen Kunden in allen Innenstadt-Geschäften shoppen, ohne jedesmal ihren Impfstatus nachweisen zu müssen.

Der Januar, grau und kalt, die Regeln streng, das Procedere von Impfstatus- und Ausweiskontrolle nervig und das Tragen der FFP2-Maske beim Bummel durch Kleiderständer und Schuhregale überaus lästig. Kein Wunder, dass in viele Geschäften der Innenstadt gerade totale Flaute herrscht. Doch das könnte sich bald ändern. Denn in Dresden wurde jetzt eine "Stempellösung" eingeführt. Wer sich in einem der zurzeit 50 "Stempelstellen" ausweist, also sein Impfzertifikat plus Ausweis vorzeigt, erhält auf dem Handrücken oder dem Unterarm einen Stempel mit tagesaktuellem Datum und kann damit an diesem Tag in allen Geschäften der Stadt einkaufen, ohne jedesmal seine diversen Nachweise zücken zu müssen. Die "Stempelstellen" sind Geschäfte in der Innenstadt, darunter in der Altmarkt- und der Centrum Galerie sowie bei Peek & Cloppenburg. In den Einkaufscentern weisen Plakate darauf hin, wo sich die Kunden ihren 2G-Stempel aufdrücken lassen können. Möglich macht diese unkomplizierte Lösung die neue Sächsische Corona-Notfall-Verordnung. Dass diese Erleichtung gut funktioniert, zeigen Beispiele aus anderen deutschen Städten, wo die "Bändchenlösung" bereits im Dezember eingeführt wurde. Das bestätigt Maik Rothhaar von Peek & Cloppenburg: "Wir haben damit zum Beispiel in Münster gute Erfahrungen gemacht und deshalb freuen wir uns, dass sich Sachsen den Lösungen anschließt.“ Auch zwei Centermanager und ein Geschäftsleiter drückten vor Ort ihre Hoffnung aus: Christian Polkow, Altmarktgalerie Dresden: „Die Stempel-Lösung kann unter den gegebenen Bedingungen ein positiver Beitrag zur Verbesserung der momentanen Situation werden. Wir freuen uns vor allem für unsere Kundinnen und Kunden, die mit dem Stempel eine zusätzliche Option haben und so mehrfache Detailkontrollen durch verschiedene Geschäfte vermeiden können.“

Jürgen Wolf, Centrum Galerie: „Wir unterstützen gern die Stempel-Lösung für die Dresdner Innenstadt, weil sie ein bisschen die Bürokratie aus dem Einkaufserlebnis herausnimmt.“ Hinweis: Aufgrund technischer Probleme können gegenwärtig leider keine Fotos angezeigt werden. Wir bitten um Verständnis.