Carola Pönisch

Laubegast: Wo zwei Fluten gemeinsam gemeistert wurden

: Seit dem Hochwasser 2002 sind wir auf der Tauernstraße 5 eine verschworene Gemeinschaft
Bilder

5 Beim 2. Hochwasser haben wir jeden  Abend auf dem Balkon  bei Kerzen gesessen und die verbliebenen Kühlschrankreste und Weinvorräte verbraucht. Als auch dieser Teil überstanden war, hatten wir uns als Hausgemeinschaft gefunden. Wir helfen uns so gut es geht. Nach meinen Unfall (Treppensturz) erfahre ich Hilfe von allen Seiten. Es vergeht kein Tag, an dem nicht geklingelt und Einkauf angeboten wird. Wäsche wird gewaschen und sauber vor die Tür gestellt. Im Haus nebenan wohnt ein Rollstuhlfahrer, dessen Geburtstag am 15. August wir immer ausrichten. Ostern und Nikolaus liegen Kleinigkeiten vor der Tür. Es müssen keine großen Dinge sein, die kleinen Gesten erhalten die Freundschaft. Annelies Bennewitz