Auf der Suche nach dem nächsten Manuel Neuer

Niesky. Seit März 2018 ist Niesky einer der Stützpunkte der Torwartschule Dresden. Alle 14 Tage findet ein spezielles Torwarttraining statt, bei dem Torhüter ab einem Alter von 7 Jahren bis in den Seniorenbereich ein aufbauendes und leistungsgerechtes Training erhalten. Methodik, Taktik, Koordination und auch die torwartspezifische Psyche stehen dabei im Fokus der Ausbildung. Trainiert in kleinen Gruppen, um optimal mit dem Sportlern zu kommunizieren und bei Fehlern reagieren zu können. Mit dabei sind neben den Torhütern vom FV Eintracht Niesky auch die Keeper aus den umliegenden Vereinen wie dem Holtendorfer SV, NFV Gelb-Weiß Görlitz 09, FC Stahl Rietschen, SV Aufbau Kodersdorf und SV Grün Weiß Gersdorf. »Trainieren wie die Profis ist nicht nur ein Slogan, sondern die Philosophie unserer Torwartschule. Unser Hauptziel ist es, die jungen Torhüterinnen und Torhüter weiter zu entwickeln, voran zu bringen und auf ihrem Weg zu begleiten, egal in welchen Vereinen sie spielen und auf welchem Niveau sie trainieren“, beschrieb Trainer Enrico Kuntke in einem Interview im vergangenen Jahr die Idee der Torwartschule Dresden. Am 5. und 6. August veranstaltet die Torwartschule Dresden unter der Leitung von Enrico Kuntke und Thomas Köhler außerdem bereits zum dritten Mal ein Torwartcamp beim FV Eintracht Niesky. So können in den Sommerferien auch andere Vereine das gezielte Torwarttraining nutzen. Wer dabei sein will, findet alle Infos und die Anmeldung auf www.torwartschule-dresden.de.Seit März 2018 ist Niesky einer der Stützpunkte der Torwartschule Dresden. Alle 14 Tage findet ein spezielles Torwarttraining statt, bei dem Torhüter ab einem Alter von 7 Jahren bis in den Seniorenbereich ein aufbauendes und leistungsgerechtes…

weiterlesen

Füchse besetzen Kontingentstellen

Weißwasser/O.L.. Mit Mac Carruth kommt ein 27-jähriger Goalie in die Lausitz, der auf viel Erfahrung aus der EBEL, der American Hockey League (AHL), sowie der East Coast Hockey League (ECHL) verweisen kann. Der gebürtige US-Amerikaner besetzt die wichtige Position des Torhüters und wird das Goalie-Gespann um Maximilian Franzreb und Niklas Zoschke komplettieren. Mac Carruth kommt aus der österreichischen EBEL von Ferhervár AV19 nach Weißwasser. Dort agierte er zwei Jahre unter dem ehemaligen Füchse-Coach Hannu Järvenpää. Bevor er nach Europa kam, spielte er sowohl in der AHL als auch in der ECHL bei den Rockford IceHogs und bei Indy Fuel. In Weißwasser wird der Goalie mit der Rückennummer 78 auflaufen. Ein weiterer Neuzugang kommt aus der englischen Liga (EIHL). Mit Mike Hammond verpflichten die Lausitzer Füchse einen Stürmer, der weiß, wo das gegnerische Tor steht. Der 29-jährige, in Brighton (England) geborene Rechtsschütze, erzielte in den letzten zwei Jahren in der englischen Liga beim Club von Manchester Storm in 120 Spielen insgesamt 175 Scorerpunkte. Er traf selbst 57 Mal ins Schwarze und bereitete 118 Treffer vor. Damit kommt ein Spieler in die Lausitz, der sich nicht nur als Torschütze auszeichnet, sondern auch als perfekter Vorlagengeber für seine Mitspieler. Für Coach Corey Neilson sind Mike Hammond und auch Mac Carruth Wunschkandidaten für den Füchse-Kader. Corey Neilson und Mike Hammond kennen sich gut aus der englischen Liga und auch aus der Nationalmannschaft Großbritanniens. Hammond schoss bei der diesjährigen WM gegen das deutsche Team den zwischenzeitlichen Ausgleich zum 1:1. Mit 4 Treffern bei der WM avancierte er zudem zum besten Torschützen seiner Mannschaft. Er besitzt sowohl die britische, als auch die kanadische Staatsbürgerschaft. (pm)Mit Mac Carruth kommt ein 27-jähriger Goalie in die Lausitz, der auf viel Erfahrung aus der EBEL, der American Hockey League (AHL), sowie der East Coast Hockey League (ECHL) verweisen kann. Der gebürtige US-Amerikaner besetzt die wichtige Position…

weiterlesen