hg

Gendern bringt Behörden in Schwung

An unseren Leserbriefen sehen wir: Das Thema gendergerechte Sprache beschäftigt die Menschen sehr. Der Grundtenor in allen Briefen ist gleich: Haben wir wirklich keine anderen Sorgen? Doch, haben wir. Aber eben auch die Tatsache, dass das Bundesverfassungsgericht Karlsruhe das dritte Geschlecht »divers« (auch „Intersexuell“) anerkannt und seine Aufnahme in Personenstandsregister gefordert hat. Heißt also: Es gibt neben »weiblich« und »männlich« noch eine Gruppe Menschen dazwischen. Und sie sollen gender-korrekt angesprochen werden. Natürlich führt das zu ungeahnten Blüten. Was mich am meisten erstaunt: Wie schnell Behörden darauf reagieren (siehe »Info Stadtverwaltung«). Wenn es doch immer so wäre...

...finden übrigens auch unsere Leser! Zur Leserpost gehts HIER entlang.

Ihre Carola Pönisch
carolapoenisch@wochenkurier.info

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.