tok

Freistaat sucht Technikbotschafter

Der Freistaat will Technikbotschafter ausbilden, die Seniorinnen und Senioren bei der Nutzung von PC, Tablet und Smartphone unterstützen. Der Startschuss für das Modellprojekt fiel im Januar.

Die Ausbildung soll im April beginnen. Dann können sich in Sachsen Jugendliche und Personen im Ruhestand zu Technikbotschaftern ausbilden lassen. Diese Botschafter sollen an ihren Wohnorten älteren Menschen den Umgang mit Smartphone, PC und Tablet näherbringen und Berührungsängste mit digitalen Medien abbauen.  Das Projekt nennt sich Gemeinsam Digital 2«. Koordiniert wird es vom Center for Open Digital Innovation and Participation (CODIP) der TU Dresden. Die Ausbildung zum Technikbotschafter ist für die Teilnehmer kostenfrei und findet bei den Kooperationspartnern des Projekts statt. Im Landkreis Görlitz ist das die Volkshochschule Dreiländereck. „Die Technikbotschafter sollen im Rahmen der Projektlaufzeit (2022) und nach Möglichkeit langfristig an den Standorten der Kooperationspartner tätig werden. Hierfür bieten wir zur Unterstützung die technische Ausstattung und entsprechende Begleitmaterialien an“, teilt Kristina Barczik vom CODIP mit. Jeder Technikbotschafter erhält ein Tablet. Geplant sind dann etwa Sprechstunden, bei denen es Hilfe zu „sämtlichen Belangen und Fragen zum Gebrauch digitaler Medien und Anwendungen“ gibt. Wie beispielsweise Videochats funktionieren oder ob das Onlinebanking sicher ist, soll gut verständlich und praxisnah gezeigt werden. Auch konkrete Kurse zum Thema digitale Medienkompetenzen sollen angeboten werden. Sie sollen im kleinen Kreis (maximal acht Teilnehmer) stattfinden. Des Weiteren sind Stammtische und Digitalcafés geplant. Bei der Organisation, Bekanntgabe und Durchführung dieser Angebote unterstützen dann wieder die Kooperationspartner, im Landkreis also die VHS. Ebenso sollen die Technikbotschafter Videos erstellen, die dann als Schulungsmaterialien genutzt werden können. Die verschiedenen Angebote von der Sprechstunde bis zum Kurs sollen in Verbindung mit der Wohnortnähe dafür sorgen, dass „Gemeinsam Digital 2“ niederschwellig ist und von möglichst vielen Menschen genutzt werden kann. Gefördert wird das Projekt vom Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt mit knapp 250.000 Euro. Staatsministerin Petra Köpping: „Der Umgang mit den Instrumenten der Digitalisierung ist auch für unsere älteren Menschen nicht mehr wegzudenken. Neben Mobilität und altersgerechtem Wohnen ist in der Seniorenpolitik die Digitalisierung ein wichtiges Handlungsfeld zur Gewährleistung der gesellschaftlichen Teilhabe älterer Menschen geworden. Gerade auch zur Bekämpfung von Einsamkeit und Isolation. Was mir besonders gut gefällt, ist, dass wir auch ganz junge Technikbotschafter ausbilden und damit das gemeinsame Lernen der Generationen einen Platz bekommt.“

Wie wird man Technikbotschafter?

  • Die Schulungen der Technikbotschafterinnen und -botschafter sind ab April 2022 geplant und es werden noch Freiwillige gesucht.
  • Bewerben kann man sich direkt beim CODIP unter gemeinsamdigitalewelt@gmail.com.
  • Im Februar soll außerdem eine neue Website online gehen (gemeinsam-digital.com; gemeinsam-digital.eu). Auch über sie soll die Anmeldung möglich sein.
Hinweis: Aufgrund technischer Probleme können gegenwärtig leider keine Fotos angezeigt werden. Wir bitten um Verständnis.