pm/asl

Hoch hinaus im Dachdeckerhandwerk

Die beste Zeit, den Einstieg und die eigene Karriere im Handwerk zu planen, ist jetzt!
Bilder
Foto: pixabay

Foto: pixabay

Am letzten Schultag stehen die Ausbildungsberater der Handwerkskammer Cottbus (HWK) in Cottbus und Königs Wusterhausen bereit und suchen gemeinsam mit den Schülern nach der passenden Lehrstelle.

Bereits vor zwei Jahren hat sich Theresa Janke aus Steinkirchen für eine Karriere im Handwerk entschieden. Nach dem Abitur hat die heute 20-Jährige ihre Ausbildung zur Dachdeckerin aufgenommen. Aufgrund des höheren Schulabschlusses konnte sie gleich im zweiten Lehrjahr einsteigen und beendet ihre Ausbildung damit vorzeitig im Juli dieses Jahres. „Ich wusste in der zehnten Klasse noch nicht genau, ob ich studieren oder doch lieber einen Beruf von der Pike auf lernen möchte. Die zwei Jahre Abitur haben mir Zeit verschafft, diese Entscheidung zu treffen“, berichtet Theresa Janke, die während dieser Zeit ihre Möglichkeiten testen konnte. „In den Schulferien habe ich meistens drei Wochen im Betrieb meines Vaters gearbeitet und konnte dort verschiedenste Berufe ausprobieren: Trockenbau, Zimmerer, Maurer, Dachdecker. Dann ist die Entscheidung auf die Dachdeckerausbildung gefallen“. Dass dies ein eher ungewöhnlicher Berufsweg für eine junge Frau ist, kann Theresa Janke nicht bestätigen. „Man muss selbstbewusst und offen sein, Spaß am Beruf haben, sich trauen, Fragen zu stellen und auf Menschen zugehen – dann ist es egal, ob man eine Frau oder ein Mann ist. Ich habe auf Baustellen noch nie Vorurteile oder Unterlegenheit zu spüren bekommen“, so die 20-Jährige. Wie es nach dem Abschluss der Ausbildung im August für sie weitergeht, weiß Theresa Janke genau: „Ich möchte die Meisterschule anschließen, damit ich direkt an die theoretischen Grundlagen der Ausbildung anknüpfen kann. Außerdem bin ich jung, habe keine Verpflichtungen und will die Förderungen, die es im Handwerk dafür gibt, nutzen. Im Anschluss steht der Betriebswirt berufsbegleitend auf meiner Planung. Auch diese Weiterbildung lässt sich gut finanzieren. Es ist ein Gewinn, wenn man die Berufsberatung oder Ationstage nutzt, um seine Zukunft zu planen“, weiß die junge Dachdeckerin aus eigener Erfahrung.

Termin

Mittwoch, 23. Juni, 10 bis 17 Uhr
Aktionstag zur Ausbildungskampagne
Handwerkskammer Cottbus, Altmarkt 17, 03046 Cottbus und in der Außenstelle Königs Wusterhausen
Cottbuser Straße 53a, 15711 Königs Wusterhausen