asl

WochenKurier kein Zufallsprodukt

Bilder
Herold Quick, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Liebenwerda Foto: PR

Herold Quick, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Liebenwerda Foto: PR

Liebe Leserinnen und Leser des Wochenkuriers, ein freies, vielfältiges und für jedermann zugängliches Angebot an Informationen ist eine der Errungenschaften aus den politischen Veränderungen, die im Jahr 1989 begannen und 1990 zur Wiedervereinigung Deutschlands führten. Dass der »Wochenkurier« in diesem Jahr das Jubiläum seines 30-jährigen Bestehens feiert, ist daher kein Zufall. Als lokale Informationsquelle trägt er seit dieser Zeit dazu bei, den Menschen unserer Region Orientierung über das Zeitgeschehen zu geben, Austausch untereinander zu ermöglichen und nicht zuletzt auch die Identität und Heimatverbundenheit zu fördern. Das gilt in allen vier Städten unserer neu gegründeten Verbandsgemeinde, in Bad Liebenwerda ebenso wie in Falkenberg/Elster, in Mühlberg/Elbe wie in Uebigau-Wahrenbrück. Für unsere Vereine bietet der „Wochenkurier“ die Möglichkeit, ihr Tun und Wirken öffentlich darzustellen und auf ihre Aktivitäten aufmerksam zu machen. Firmen und Gewerbetreibende nutzen das Angebot, über Anzeigen zu werben. Kommunalpolitische Entwicklungen finden über die Berichterstattung des »Wochenkuriers« ebenso ein Publikum, wie Hinweise auf kulturelle Veranstaltungen oder die vielfältigen Freizeitangebote der Region. Herold QuickBürgermeister der Verbandsgemeinde Liebenwerda