gb

Nachwuchsärzte für Sachsen gesucht

Die KV Sachsen (Kassenärztliche Vereinigung Sachsen) schreibt für ihr Modellprojekt »Studieren in Europa – Zukunft in Sachsen« für den Jahrgang 2021 wieder Medizinstudienplätze für sächsische Nachwuchs-Hausärzte aus. Das Programm sieht ein Medizinstudium an der ungarischen Universität Pécs vor.

Bewerbungen werden noch bis zum 31. Januar entgegen genommen. Am 14. Januar findet eine digitale Informationsveranstaltung statt, bei der unter anderem ein Absolvent der ungarischen Partner-Uni über das Leben und das Studium in Pécs sprechen  wird.

Die KV Sachsen finanziert seit 2013 jungen Abiturienten ein Medizinstudium an der ungarischen Universität Pécs und übernimmt gemeinsam mit den sächsischen Krankenkassen sowie seit 2020 auch mit dem Freistaat Sachsen die Studiengebühren für das deutschsprachige Studium der Humanmedizin.

Infos und Bewerbung: www.nachwuchsaerzte-sachsen.de

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.