Thomas Schmidt/asl

Schmetterlinge fliegen in der Warteschleife

Schmidtis ZEITLUPE

Dresden. Die WochenKurier-Kolumne von Thomas Schmidt

DSC-Schmetterlinge im Höhenflug – diese Schlagzeile gab es in den letzten Jahren erfreulicherweise  häufig. DSC-Schmetterlinge in der Wartesschleife – so lautet sie traurigerweise aktuell. Denn wie in den
meisten Sportarten ist die Ungewissheit Corona-bedingt Trumpf. Der Terminplan steht zwar: Am 27. September empfangen unsere Mädels als Pokalsieger den Meister Schwerin zum Supercup in der MargonArena, eine Woche darauf gibt es den Bundesliga-Start in Potsdam und am 10. Oktober das erste Punktspiel in der »Margon-Hölle«. Ob die tatsächlich ihrem bei den Gast-Mannschaften  gefürchteten Beinamen alle Ehre machen kann, ist derzeit offen. Denn keiner weiß, ob und vor wie vielen Fans es tatsächlich losgeht. Wie in allen Bereichen des Lebens hängt es vom eingereichten Hygienekonzept ab.

Nächste Woche erscheint zudem in Sachsen eine neue Corona-Verordnung, die neu festlegt, was  erlaubt ist. Bis dahin ist Abwarten angesagt. Allerdings nicht beim Training. Coach Alex Waibl bittet seit
Anfang des Monats aufs Parkett, auf dem auch die Neuzugänge aus den USA zeigten, dass sie echte Verstärkungen sind, nachdem sie nach negativen Corona-Tests und erfolgreicher Quarantäne Gas geben durften. Übrigens auch im wörtlichen Sinne: Der Umstieg vom US-Auto mit Automatik-Getriebe zum bei uns mehr verbreiteten mit Schaltknüppel verlief unfallfrei.

Podcast

Das Thema im aktuellen Podcast »Schmidtis Overtime«: Fragezeichenhinter DSC-Start im Europacup

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.