vf

Vom Abdruck zum fertigen Schuh

Meißen. Tag der offenen Tür bei »Walther - Orthopädieschuhtechnik und Podologie« in Meißen am 21. Juni.

Am 21. Juni lädt Orthopädieschuhmachermeister Simon Arndt, 9 bis 18 Uhr, alle Interessierten in sein Geschäft »Walther – Orthopädieschuhtechnik & Podologie« zum Tag der offenen Tür ein.

»Menschen glücklicher und schmerzfrei machen«

Seit 45 Jahren ist das Unternehmen in Meißen angesiedelt. Gegründet wurde es 1974 von Volkmar Walther, Vater von Simon Arndt, zunächst in Reichenau im Osterzgebirge. Im gleichen Jahr eröffnete er eine Filiale in Meißen. Seit 1995 befindet sie sich in der Kurt-Hein-Straße Ecke Loosestraße.

Seit 1999 gibt es auch eine Filiale im Lommatzsch, die damit ihr 20-jähriges Bestehen feiert. Simon Arndt begann 1998 seine Lehre im väterlichen Betrieb. 2014 übernahm er das Geschäft. »Mir macht diese Arbeit Spaß. Kein Tag ist wie der andere. Es ist schön, durch die eigene Hände Arbeit Menschen glücklicher und schmerzfreier zu machen. Ein Dank oder auch nur ein Lächeln, sind große Motivation«, erzählt der 37-Jährige. Gemeinsam mit sieben Mitarbeitern findet er für seine Kunden individuelle Lösungen für Einlagen in Alltagsschuhen, aber auch in speziellen Sport- oder Tanzschuhen.

Außerdem hat er die Erlaubnis Einlagen für Sicherheitsschuhen zu fertigen. Daneben gehören der Schuhhandel, Fußpflege und die Podologie zu seinen Angeboten. Die orthopädischen Maßschuhe werden in der eigenen Werkstatt angefertigt. Seine Kunden können aus rund 200 verschiedenen Modellen und 50 Lederfarben wählen. Sein Anspruch ist es auch orthopädischen Schuhen so viel Eleganz wie möglich zu verleihen.

Tag der offenen Tür & Firmen-Jubiläum

Das 45-jährige Firmenjubiläum wird in der Woche vom 17. Juni gefeiert. Die Kunden erwarten täglich andere Überraschungsaktionen. Am 21. Juni haben die Gäste die Möglichkeit die Schuhmacherwerkstatt zu besichtigen und sich in einer kleinen Ausstellung den Weg vom Fußabdruck zum fertigen Maßschuh von Simon Arndt erläutern zu lassen.

Außerdem wird der Firmenchef Einlagen, Bandagen und Kompressionsstrümpfe präsentieren. An diesem Tag können die Besucher mit Unterstützung der Mitarbeiter aus hochwertigem Material Maß-Flipflops entwerfen, die der Orthopädieschuhmachermeister an einem späteren Tag mit den Kunden gemeinsam zusammensetzen und fertigen wird. Für die Kinder steht an diesen Tag im Innenhof eine Hüpfburg bereit. Sie können sich außerdem auf das Kinderschminken und Bastelangebote freuen.

www.orthopaedie-schuhtechnik-walther.de

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Luisenhof: Weiterer Gastraum entsteht

Dresden. Das Restaurant im Luisenhof Dresden erweitert das Angebot für seine Gäste. Angeschlossen an den Panoramaraum entstehen derzeit weitere 66 Sitzplätze. Die Betreiber Carsten Rühle und Carolin Rühle-Marten hoffen, den neuen Raum ab Ende Juli/Anfang August 2019 ihren Gästen anbieten zu können.  „Wir haben festgestellt, dass uns manchmal eine „Zwischengröße“ fehlt. Für einige Reservierungen ist der Panoramaraum zu groß und der Gesellschaftsraum zu klein. Deshalb fiel gemeinsam mit dem Eigentümer die Entscheidung, das Restaurant auszubauen“, sagt Carsten Rühle, der damit weitere 50.000 Euro in den Luisenhof investiert.  Der Entwurf zur Gestaltung stammt erneut von O+M Architekten aus Dresden. Der neue Gastraum wird demnach im selben Stil eingerichtet wie das im März 2018 nach fast dreijähriger Schließzeit wiedereröffnete Restaurant, bekommt aber als einziger Raum einen gemütlichen Kamin. Der Zugang erfolgt ebenerdig über die mittig im Objekt liegende Lounge. Dafür wird ein Teil der sogenannten Empore entfernt, ein Wanddurchbruch gemacht und eine weitere Glastür eingesetzt  Damit wird der neue Raum ebenfalls separat nutz- und buchbar sein, beispielsweise für Reisegruppen, mittelgroße Familienfeiern oder auch für Tagungen, Seminare, Workshops und Business-Meetings. Infos/Reservierungen: 0351/28777830 oder reservierung@luisenhof-in-dresden.deDas Restaurant im Luisenhof Dresden erweitert das Angebot für seine Gäste. Angeschlossen an den Panoramaraum entstehen derzeit weitere 66 Sitzplätze. Die Betreiber Carsten Rühle und Carolin Rühle-Marten hoffen, den neuen Raum ab Ende Juli/Anfang…

weiterlesen