vf

Ein eigener Kaffee für »RIESA«

Dass Sachsen gerne Kaffee trinken, ist weithin bekannt. Dank der engagierten Kaffeesommeliére Constanze Müller aus Wildenhain hat Riesa jetzt seinen eigenen Kaffee. Eine der ersten, die den »Riesaer Kaffee-Genuss« kosten konnte, war Heike Kandel, Leiterin der Riesa-Information.

Die Röstung

Der Kaffee ist eine feine Mischung 100 Prozent reiner Hochland-Arabica-Bohnen aus drei der besten Anbaugebiete der Welt. Seine gute Verträglichkeit erhält der Kaffee durch die langsame und bei niedriger Temperatur eingestellten traditionellen Röstung.

Idee aus Jubiläumsjahr

Bereits im Jubiläumsjahr hatte die Kaffeerösterei Müller sehr erfolgreich einen speziellen Kaffee für das 900-jährige Geburtstagskind »Riesa« kreiert. Jetzt wird die handliche Kaffeepackung mit ins Sortiment der Mitbringsel und Care-Pakete aus der Heimat aufgenommen. Denn erhältlich ist die neue Röstung in der Riesa-Information (Hauptstraße 61) in Packungen zu 250 Gramm (gemahlen oder als ganze Bohne).

Ebenfalls dort erhältlich sind auch Kaffeetassen und Thermobecher mit einem Riesa-Motiv. 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.