vf

Der beste Platz für den »Markt«

Riesa. Unterschriftensammlungen Pro & Contra.

Die Argumente für oder gegen einen Riesaer Wochenmarkt auf dem Rathausplatz oder auf dem Arena-Parkplatz sind wohl so vielschichtig, wie die Waren, die es dort zu kaufen gibt. Aktuell haben sich einige Händler und Kunden dafür ausgesprochen, den Wochenmarkt auf dem Parkplatz der SachsenArena zu belassen: Es gebe einfach mehr Platz für die Marktbuden und Kundenparkplätze. Doch ganz so einfach ist es nicht. Die Händler der Innenstadt vermissen den Markt auf dem Rathausplatz und die vielen Passanten, die sich an den Markttagen auf den Weg von der Elbgalerie zum Rathaus machen.

Diskussion im Kulturausschuss

Im heutigen Kulturausschuss soll dieses Thema diskutiert werden. Für die Zeit nach Sanierung des Platzes soll so auch über ein verbessertes Parkkonzept am Rathaus und eine mögliche Nutzung des oberen Rathausplatzes (Am Zunftbaum) für kleinere Stände diskutiert werden.

Die Werbegemeinschaft Innenstadt (WIR) setzt sich nach ihrem Vereinszweck in erster Linie für die Belebung der Innenstadt ein. »Der derzeit fehlende Wochenmarkt auf dem Rathausplatz führt nachweislich zu Umsatzrückgängen und weniger Kundenfrequenz zwischen Rathausplatz und Elbgalerie. Eine dauerhafte Verlegung des Wochenmarktes an die SachsenArena möchten WIR deshalb verhindern«, erklärt Vereinschef André Eigebrecht.

Mit einer kurzfristig organisierten Unterschriftensammlung wollte der Verein seiner Ansicht Nachdruck verleihen - Auch die Befürworter des Arena-Marktes hatten dies getan. WIR wollte zeigen, dass es Bewohner und Besucher der Innenstadt gibt, die sich den Verbleib des Marktes am Rathaus wünschen.

Erste Gespräche

Es gab bereits erste Gespräche mit der Stadtverwaltung, um die Parkplatz- und Verkehrssituation an den Tages des Wochenmarktes am Rathausplatz zu verbessern. Ein Entgegenkommen wurde signalisiert. »Einkaufen mit Atmosphäre kann nur eine Innenstadt leisten. Unter anderem dafür wird der Rathausplatz für viel Geld neu gestaltet. Es wäre aus unserer Sicht schade, wenn dieser nicht mehr als Markt genutzt würde«, so Eigebrecht abschließend. Außerdem werde der Arena-Parkplatz mehrmals im Jahr für Großveranstaltungen gesperrt.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Polizeihubschrauber findet 82-Jährige

Bernsdorf. Am Sonntag meldeten Mitarbeiter einer Pflegeeinrichtung in Bernsdorf eine 82-Jährige als vermisst. Die Seniorin hatte am Nachmittag mit einem Rollator ihren Wohnbereich verlassen und blieb zunächst verschwunden. Die Polizei suchte daraufhin gemeinsam mit Familienmitgliedern mit Hochdruck nach der Frau. Auch zwei Beamte der Polizeihundestaffel rückten an und beteiligten sich an der Suche im Stadtgebiet. Die Vierbeiner erschnüffelten eine Spur in einem Waldgebiet, die Anhaltspunkte für weitere Suchmaßnahmen gab. Am Abend stießen Wachpolizisten und Beamte des Einsatzzuges mit Nachtsichtgeräten und Scheinwerfern hinzu. Außerdem wurden ein Hubschrauber, ein Personenspürhund und die Rettungshundestaffel zur Suche eingesetzt. In der Nacht kamen auch freiwillige Helfer zur Pflegeeinrichtung und suchten ebenfalls mit. Gemeinsam durchkämmten die Polizisten und Freiwilligen alle Straßen, Seitenstraßen, Feld- und Waldwege von Bernsdorf und Umgebung. Am frühen Montagmorgen, gegen 4.30 Uhr fand einer der Helfer eine Rollatorspur auf einem Sandhügel. An dieser Stelle nahmen schließlich die Rettungshunde und der Polizeihubschrauber erneut ihre Arbeit auf. Gegen halb neun ging von der Hubschrauberbesatzung schließlich die erhoffte Nachricht ein - die 82-Jährige war gefunden. Unterkühlt aber unverletzt brachten Rettungskräfte sie in ein Krankenhaus und zurück zu ihren erleichterten Angehörigen.Am Sonntag meldeten Mitarbeiter einer Pflegeeinrichtung in Bernsdorf eine 82-Jährige als vermisst. Die Seniorin hatte am Nachmittag mit einem Rollator ihren Wohnbereich verlassen und blieb zunächst verschwunden. Die Polizei suchte daraufhin gemeinsam…

weiterlesen