gb/pm

Rund 50.000 Besucher beim Stollenfest

Dresden. Traditionen, Genuss, Gemeinschaft und eine extra große Portion Puderzuckermomente – Dresden hat sein Stollenfest wieder!

Bilder

Nach zwei Jahren Pause stand die Stadt am Samstag, 3. Dezember, wieder ganz im Zeichen des weltbekannten Weihnachtsgebäcks. Mehr als 50.000 Besucher aus dem In- und Ausland zog es in die sachsische Landeshauptstadt, um den weltberühmten Genussbotschafter und das Stollenbackhandwerk zu feiern. Beim Verkauf einer exklusiven Dresdner-Stollen-Sonderedition kam eine Rekordsumme zusammen. Rund 16.000 Euro gehen in diesem Jahr an die KinderArche Sachsen. Der Verein ist einer der größten sächsischen Träger der Kinder- und Jugendhilfe. Er betreibt über 40 Einrichtungen, Wohngruppen und Angebote mit insgesamt etwa 1.500 Plätzen in ganz Sachsen und beschäftigt über 500 Mitarbeitende.

Bereits am frühen Vormittag zeigte sich Dresden in zartem Puderzuckerzauber. Auf dem Theaterplatz staunten die Gäste über einen großen Stollenkarton, der vor der Semperoper die passende Eröffnungskulisse für das Dresdner Stollenfest gab. Hier hatten sich die ersten Festgäste sowie zahlreiche Dresdner Stollenbäcker, befreundete Handwerkerinnungen wie die Müller, Schornsteinfeger, Metaller, Tischler und Fleischer versammelt. Nach Platzkonzerten der Fanfarenzüge, einem Stollenbäckertanz sowie der Begrüßung des Dresdner Stollenmädchens Salome Selnack, der Schirmherrin des Stollenfestes, startete der große Festumzug durch die historische Altstadt. In 22 Umzugsbildern zeigten mehr als 400 Teilnehmer die Geschichte des Dresdner Stollens und seine lebendige Gegenwart mit seiner sympathischen Handwerkerschaft. Der Festumzug führte alle Gäste auf den Striezelmarkt, auf dessen Bühne das Dresdner Traditionsgebäck ebenfalls der Star war.

Hier auf dem Markt, dessen Ursprung ganz eng mit dem Dresdner Stollen (auch Striezel genannt) zusammenhängt, eröffneten Ministerpräsident Michael Kretschmer und Dresdens Oberbürgermeister Dirk Hilbert das Fest. Gemeinsam mit Stollenmädchen Salome schnitten sie einen 2-Meter-langen Dresdner Stollen an.

Mit dem Anschnitt des 2-Meter-Stollens gaben die Gäste auch den Startschuss für den Verkauf und die Versteigerung einer Sonderedition Dresdner Christstollen, die als Gemeinschaftsaktion der Dresdner Stollenbäcker für diesen Tag gebacken wurden. Insgesamt gab es passend zur 588. Ausgabe des Striezelmarktes ebenso viele 1-Kilogramm-Exemplare des Dresdner Originals – hübsch verpackt in einem für das Stollenfest eigens kreierten Stollenkarton. Doch das war noch nicht alles! Der Schutzverband hat sich auch in diesem Jahr wieder etwas ganze besonderes für Stollenliebhaber ausgedacht. Einige der Kartons waren nämlich mit ganz besonderen Zugaben gepackt, wie u.a. ein von allen Dynamo Dresden-Spielern signiertes Trikot, ein Räuchermännchen vom Verband Erzgebirgische Kunsthandwerker und Spielzeughersteller e.V. oder ein historisches Stollenmesser. Diese Sonderpakete wurden höchstbietend versteigert. Der Erlös aus den Einnahmen – 16.117,20 Euro – gehen an den Verein KinderArche Sachsen.


Meistgelesen