tok/pm

Corey Neilson ist neuer Füchse-Trainer

Weißwasser. Die Lausitzer Füchse haben einen neuen Trainer gefunden: Corey Neilson wird das Team in der kommenden Saison betreuen.

Der gebürtige Kanadier ist 41 Jahre alt und arbeitete zuletzt lange Jahre sehr erfolgreich in der britischen Elite Ice Hockey League (EIHL) bei den Nottingham Panthers.

Neilson begann 2006 als Spieler seine Karriere in Nottingham, bevor er die Mannschaft 2008 als Spielertrainer übernahm. 2013 beendete er seine aktive Laufbahn und wurde Headcoach der Panthers. Im gleichen Jahr wurde der Kanadier als Assistenztrainer der englischen Nationalmannschaft verpflichtet, für die er weiterhin tätig ist. Mit den Nottingham Panthers gewann er die englische Meisterschaft und führte zudem sein Team bis ins Viertelfinale der Champions Hockey League (CHL).

Geschäftsführer Dirk Rohrbach: „Wir sind sehr froh, so kurzfristig einen erfahrenen Trainer, der auch auf unser Anforderungsprofil passt, gefunden zu haben. Es waren von Anfang an sehr gute Gespräche und wir haben uns recht schnell einigen können. Corey passt von seiner Arbeitsweise her perfekt in das Kooperationsmodell mit den Eisbären Berlin. Wir sind überzeugt davon, dass wir mit ihm gut vorbereitet in die neue Saison gehen werden.“

Corey Neilson: „Ich bin sehr glücklich, dass ich die Chance in Weißwasser bekomme. Ich sehe die Mannschaft als eine sehr gute Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern. Wir wollen schnelles und attraktives Eishockey spielen und als Team auftreten. Wir wollen ein Team sein, welches sich von Tag zu Tag verbessert, so dass die Fans stolz auf ihre Mannschaft sind. Wir werden alles geben, um erfolgreich zu sein.“

Corey Neilson wird am 31. Juli in Weißwasser erwartet und zum Trainingsauftakt am 1. August die Mannschaft übernehmen.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Denken braucht Bewegung.

Dresden. Denken braucht Bewegung. Unter diesem Motto begleitet der Hochschulsport des Universitätssportzentrums (USZ) jährlich über 25.000 Studierende, Beschäftigte und Familien innerhalb der TU Dresden mit einem attraktiven Angebot aus über 800 verschiedenen Sportkursen und Veranstaltungen. Egal, ob man richtig schwitzen will oder es lieber ruhiger angehen lassen möchte, die neun hauptamtlichen Mitarbeiter sorgen mit ihren über 500 Kursleiter für eine sportliche Abwechslung zum Uni-Alltag und erhielten erstmalig für ihr Angebot 2012 den Preis für die familienfreundlichste Einrichtung der TU Dresden. Aufgrund der Corona-Krise halten aber die TU Dresden und somit auch das USZ mit seinen Sportstätten die Pforten bis mindestens 4. Mai geschlossen. Auch der Start des Sommersemesters wurde bis dahin verschoben. Um dieser schwierigen Zeit etwas entfliehen zu können und den Mitarbeitern und Studierenden im Homeoffice dennoch ein sportliches Angebot unterbreiten zu können, bietet das USZ gemeinsam mit seinen Kursleitern ab April für vier Wochen kostenfreie Online-Sportkurse mit wöchentlich stattfindenden Live-Kursen sowie Sportprogramme zum Download als „Empfehlungen der Woche“ an. Die Einschreibung beginnt am 2. April, 14 Uhr. http://www.tu-dresden.de/uszDenken braucht Bewegung. Unter diesem Motto begleitet der Hochschulsport des Universitätssportzentrums (USZ) jährlich über 25.000 Studierende, Beschäftigte und Familien innerhalb der TU Dresden mit einem attraktiven Angebot aus über 800 verschiedenen…

weiterlesen