Polizei/tok

Mann stirbt bei Wohnungsbrand

Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus ist am Freitag ins Görlitz ein 64-Jähriger ums Leben gekommen. Die Feuerwehr war am Nachmittag zu dem Brand gerufen worden und betrat das komplett verqualmte Haus mit Atemschutzmasken, während die Polizei die umliegenden Straßen sperrte. Den Brandherd konnte die Feuerwehr schnell in einer Wohnung ausmachen. Die Kameraden brachen die Wohnungstür auf, löschten das Feuer und bargen einen schwerverletzten 64-jährigen Mann. Bei ihm handelte es sich um den Wohnungseigentümer. Die Reanimationsmaßnahmen des Rettungsdienstes verliefen erfolglos. Der Mann erlag noch im Rettungswagen seinen schweren Verletzungen.

Weitere Bewohner kamen nicht zu Schaden. Das Haus blieb nach Angaben der Feuerwehr bewohnbar. Eine bauliche Gefährdung bestand nicht. Nach knapp drei Stunden hoben die Ordnungshüter die Absperrmaßnahmen auf. Ein Brandursachenermittler nahm seine Arbeit auf. Die Brandursache blieb zunächst unklar. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen fahrlässiger Brandstiftung.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.