sst

Polizei kontrolliert vor Grundschulen die Geschwindigkeit

Nach dem Beginn des neuen Schuljahres haben Streifen der örtlichen Reviere in den Landkreisen Bautzen und Görlitz bislang 137mal vor Grundschulen den Verkehr oder die Geschwindigkeit kontrolliert. Dabei überprüften die Beamten mehr als 1.400 Fahrzeuge. In jedem sechsten Fall gab es etwas zu beanstanden.
Bilder
Foto: FF

Foto: FF

In 112 Fällen fuhren Autos vor den Schulen schneller als erlaubt, die höchste Überschreitung betrug 30 km/h. 71 mal waren die Fahrer - häufig die Eltern - nicht angeschnallt, ein schlechtes Vorbild! In 15 Fällen waren sogar die Kinder falsch oder gar nicht angeschnallt. Im selben Zeitraum wurden bei Verkehrsunfällen auf dem Weg zur Schule oder auf dem Heimweg von der Schule vier Kinder im Alter unter 15 Jahren verletzt, zwei davon schwer. Die Polizei wird auch in Zukunft in der Oberlausitz ihre Kontrollen vor Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen fortsetzen. (tk)