tok/pm

Oberschule Rauschwalde übergeben

Pünktlich zum Unterrichtsbeginn nach den Winterferien haben Schüler und Lehrer die Oberschule Rauschwalde wieder in Besitz genommen. Bürgermeister Dr. Michael Wieler übergab am Montag das frisch sanierte Gebäude nach rund einjähriger Bauzeit.
Bilder
Bürgermeister Dr. Michael Wieler (links), Schulleiter Volker Rienäcker und Schulamtsleiterin Dr. Petra Zimmermann übergeben mit dem symbolischen Bandanschnitt die frisch sanierte Oberschule Rauschwalde. Foto: Stadt Görlitz

Bürgermeister Dr. Michael Wieler (links), Schulleiter Volker Rienäcker und Schulamtsleiterin Dr. Petra Zimmermann übergeben mit dem symbolischen Bandanschnitt die frisch sanierte Oberschule Rauschwalde. Foto: Stadt Görlitz

Der Görlitzer Stadtrat hatte das Bauvorhaben im November 2014 beschlossen. Die Gesamtinvestition beträgt rund 3,3 Millionen Euro. Der Freistaat Sachsen förderte das Vorhaben mit rund 1,18 Millionen Euro (das entspricht etwa einem Drittel der gesamten Baukosten). Für die Zeit des Umbaus waren die Klassenstufen 5 und 6 in der früheren Schule auf der Erich-Weinert-Straße 30 untergebracht, die Klassenstufen 7 bis 10 im Beruflichen Schulzentrum auf der Carl-von-Ossietzky-Straße. In die umfassend sanierten Oberschule Rauschwalde zogen nun 368 Schülerinnen und Schüler ein. Sie finden freundlich gestaltete Unterrichts- und Speiseräume, neue Sanitäranlagen sowie eine neue Ausgabeküche für die Essenversorgung vor. Das Gebäude wurde zudem behindertengerecht hergerichtet, unter anderem mit Toiletten und breiteren Türen für Rollstuhlfahrer. Nach den Sommerferien wird auch ein Personenaufzug zur Verfügung stehen.