pm/ck

Zweiter Wahlgang der Oberbürgermeisterwahl in Dresden

Dresden. Da beim ersten Mal kein Kandidat die absolute Mehrheit erreicht hat, startet am 10. Juli der zweite Durchgang der Oberbürgermeisterwahl für Dresden.

Bilder
Kreuzchen machen nicht vergessen.

Kreuzchen machen nicht vergessen.

Foto: Pixabay

Am Sonntag, 10. Juli, findet der zweite Wahlgang der Oberbürgermeisterwahl in Dresden statt. Die Wahllokale sind am Wahlsonntag von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Auch das Briefwahlbüro im Stadthaus an der Theaterstraße 11-13, 1. Etage, hat im Raum 100 wieder geöffnet. Wahlberechtigte, die sofort vor Ort per Briefwahl wählen wollen und beim ersten Wahlgang noch keine Unterlagen beantragt haben, können das Briefwahlbüro bis Freitag, 8. Juli, aufsuchen. Die Sofortbriefwahl ist in dieser Zeit montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr möglich. Am Freitag, 8. Juli, schließt das Briefwahlbüro um 16 Uhr.

Die Unterlagen können außerdem über das Onlineformular auf www.dresden.de/briefwahl, postalisch über die Rückseite der Wahlbenachrichtigung oder per E-Mail an briefwahl@dresden.de beantragt werden. Bis spätestens zum Wahlsonntag, 10. Juli, um 18 Uhr, müssen die Unterlagen bei der auf dem Wahlbrief angegebenen Adresse eingehen, um bei der Auszählung berücksichtigt zu werden. Bis zu diesem Zeitpunkt können die Unterlagen auch noch in den Briefkasten am Neuen Rathaus, Dr.-Külz-Ring 19, eingeworfen werden. Bisher haben über 100.000 Wahlberechtigte Briefwahlunterlagen beantragt.

Wahlberechtigte, die bereits für den ersten Wahlgang Briefwahlunterlagen beantragt haben, müssen die Unterlagen nicht erneut beantragen. Die Unterlagen werden seit dem 27. Juni von Amts wegen erneut an die angegebene Adresse zugestellt. Personen, die beim ersten Wahlgang im Briefwahlbüro gewählt oder ihre Unterlagen abgeholt haben, bekommen die Briefwahlunterlagen ebenfalls an ihre Meldeadresse gesendet und können nicht erneut ins Briefwahlbüro gehen.

 

Stimmzettel

 

Auf dem Stimmzettel stehen: Amtsinhaber Dirk Hilbert (Unabhängige Bürger für Dresden e.V.), Eva Jähnigen (GRÜNE), Dr. Maximilian Krah (AfD), Jan Pöhnisch (Die PARTEI) und Einzelbewerber Marcus Fuchs.

 

Wahlbenachrichtigungen

 

Die Wahlbenachrichtigung für den ersten Wahlgang ist auch für den zweiten Wahlgang gültig. Wer seine Wahlbenachrichtigung verloren hat, kann sich am Wahltag auch mit Personalausweis oder Reisepass ausweisen. Es wird keine neue Wahlbenachrichtigung versendet. Wie beim ersten Wahlgang gibt es am Wahlsonntag, 10. Juli, kein Hygienekonzept in den Wahllokalen. Jedermann hat Zutritt zum Wahlraum - es gilt keine Maskenpflicht und es werden keine 3G-Kontrollen durchgeführt.

 

Informationen zur Wahl

 

Fragen zur Oberbürgermeisterwahl beantworten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Bürgertelefon unter 0351 / 4881120. Das Bürgertelefon ist Montag und Mittwoch von 8 bis 16 Uhr, Dienstag und Donnerstag von 8 bis 18 Uhr und Freitag von 8 bis 14 Uhr besetzt. Weitere Informationen gibt es auch unter: www.dresden.de/wahlen