Carola Pönisch

Zwei Dresdner stapeln sich ins Finale

Keiner stapelt so gut wie Silvio Gorniotzek und Thomas Kirsten! 45 Staplerprofis traten beim 23. Beutlhauser StaplerCup am 4. Mai in Dresden gegeneinander an.
Bilder
Silvio Gorniotzek siegte beim 23. Beutlhauser StaplerCup vor Thomas Kirsten und Marcel Rostock aus Dresden (Saxonia Baustoffe GmbH). Foto: StaplerCup/Thomas Wolf

Silvio Gorniotzek siegte beim 23. Beutlhauser StaplerCup vor Thomas Kirsten und Marcel Rostock aus Dresden (Saxonia Baustoffe GmbH). Foto: StaplerCup/Thomas Wolf

Es wurde gestapelt, gezirkelt, gefroren und geflucht – und am Ende auch gejubelt: Der 23. Beutlhauser StaplerCup hatte es in sich. Nur die besten der 45 Staplerfahrerinnen und Staplerfahrer, die mit ihrem Staplerführerschein im Gepäck in dieser Vorrunde der Meisterschaften im Staplerfahren angetreten waren, konnten gewinnen und ein Ticket für das Finale lösen. Silvio Gorniotzek aus Dresden von der WeGo Systembaustoffe GmbH bewies das meiste Geschick in den anspruchsvollen Wettkampfparcours und sicherte sich bei seiner 22. Teilnahme erneut den Titel „Regionalmeister im Staplerfahren für Ostsachsen“. Ebenso wie der Zweitplatzierte Dresdener Thomas Kirsten, Deutscher Meister im Staplerfahren des Vorjahres und angestellt bei der Saxonia Baustoffe GmbH, darf er beim Finale des StaplerCup in Aschaffenburg gegen die Siegerinnen und Sieger aus 24 weiteren, deutschlandweit ausgetragenen Vorrunden antreten.
 
Beste Frau, bestes Team Grit Tzschoppe aus Hähnichen von der Celltechnik Lodenau wurde ebenfalls in Dresden ausgezeichnet, sie war mit Platz 14 im Gesamtranking die beste Frau im Feld. Den Firmen-Team-Titel beim Beutlhauser StaplerCup holten sich Daniel Wehner, Marcel Schöne und Eric Olschewski von der Linde + Wiemann Deutschland SE, Elstra Rauschwitz. Ob Tzschoppe und die Mannschaft von Linde + Wiemann auch ins Aschaffenburger Finale einziehen, entscheidet sich Anfang September mit der letzten Regionalmeisterschaft: Sowohl bei der Deutschen Meisterschaft der Staplerfahrerinnen als auch bei der Firmen-Team-Meisterschaft gehen die Ergebnisse der Vorrunde zunächst in ein Qualifikationsranking ein. Nur die jeweils zwölf Besten fahren dann im Aschaffenburger Finale um den Sieg.  Finale im September Silvio Gorniotzek und Thomas Kirsten indes haben das Ticket für das Finale in der Tasche. Vom 19. bis 21. September werden sie Ostsachsen bei den Deutschen Meisterschaften vertreten. Neben dem Wettbewerb in der StaplerCup-Arena finden auf dem großen Platz vor dem Schloss Johannisburg die umfangreiche Infotainment-Ausstellung „ChampionsExpo“ statt und auch der Open-Air Abschlussevent „Night of Champions“ was erneut Tausende von Besuchern anlocken wird.