gb/pm

WM-Vorbereitung in Dresden

Bilder
zur Bildergalerie

Dresden. Auf dem Weg zur IIHF Eishockey-Weltmeisterschaft in Finnland (13. bis 29. Mai) hielt sich die deutsche Eishockey Nationalmannschaft in Dresden auf und absolvierte am 29. und 30. April zwei Vorbereitungsspiele gegen den Bronzemedaillengewinner der Olympischen Spiele in Peking, die Slowakei.

 

Nach der 1:3 Niederlage im Vorbereitungsspiel am Freitag, 29. April, gegen den Olympiadritten Slowakei, gab es auch im zweiten Aufeinandertreffen für die deutsche Nationalmannschaft eine 2:3 Niederlage. Allerdings ging das DEB-Team am Samstag, 30. April, deutlich zielstrebiger in die Partie, ging zweimal in Führung und musste erst vier Minuten vor der Schluss-Sirene den Siegtreffer der Gäste hinnehmen.

 

Stimmen zum Spiel

 

DEB-Sportdirektor Christian Künast: "Das waren hier in Dresden zwei Spiele mit sehr hohem Tempo gegen eine starke Mannschaft. Wir haben jetzt ein paar Tage Zeit, um den Kader für die letzte Phase der Vorbereitung zusammenzustellen."

 

Bundestrainer Toni Söderholm: "Die Art und Weise, wie die Spieler sich hier präsentiert haben tut uns trotz der Niederlagen gut. Das waren zwei sehr energievolle Leistungen, vor allem heute. Wir haben auch auf den Sieg gedrängt. Mit dem Puls muss man Eishockey spielen, wenn man sich weiterentwickeln will, ob als Mannschaft oder Einzelspieler."