Carola Pönisch

Winterschäden: Viele Schlaglöcher

Bilder
Foto: Saper/ACE

Foto: Saper/ACE

Kaum war der Frost aus dem Boden und der Schnee getaut, »blühten« Dresdens Straßen auf.  Oder anders: Die Schäden, die in den letzten Wochen durch den Winter entstanden, sind deutlich größer als in den schnee- und frostlosen Vorjahren. Drei Inspektionsteams des Straßen- und Tiefbauamtes kontrollierten in den vergangenen Tagen das Hauptstraßennetz. Ergebnis: Auf 140 Straßen im Stadtgebiet gibt es Winterschäden unterschiedlichen Grades. »Das war nach dem kalten und schneereichen Winter zu erwarten«, sagt Simone Prüfer, Leiterin des Straßen- und Tiefbauamts. Erste Löcher sind schon gestopft, so auf der Teplitzer Straße und dem Langen Weg. Weitere Baumaßnahmen werden aktuell vorbereitet. »Neben Einzelflickungen und flächenhaften Flickungen sind auch Deckentausche, zum Beispiel auf der Saalhausener und der Wilschdorfer Landstraße, erforderlich«, so Prüfer. In die Schlaglöcher kommt vorrangig Heißmischgut, das sich bei den aktuellen Temperaturen gut verarbeiten lässt.