Carola Pönisch

Wer spendet einen Ghettoblaster?

Bilder
Wer so einen "Oldie" ungenutzt rumstehen hat, kann das Gerät für ein Kinderprojekt spenden. Foto: pixabay/Heißenstein

Wer so einen "Oldie" ungenutzt rumstehen hat, kann das Gerät für ein Kinderprojekt spenden. Foto: pixabay/Heißenstein

Zum Weltkindertag einen Schritt zurück - so könnte man ein Projekt beschreiben, für das unbedingt ein oder mehrere nicht mehr benötigte Kassettenrekorder benötigt werden. Anke Lietzmann, die Kinder- und Jugendbeauftragte der Landeshauptstadt Dresden, bitte um diese "historische" Technik für ein Mitmach-Projekt zum Weltkindertag. Der findet jährlich am 20. November statt und würdigt den Jahrestag der Unterzeichnung der UN Kinderrechtskonvention.  Das Projekt Gemeinsam mit „Junges Radio“ von coloRadio soll die „Goldene Kassette der Kinderrechte“ entstehen, wozu die Initiatoren eben Technik aus „alten Zeiten“ benötigen. Speziell gesucht werden:

  • Kassettenaufnahmegeräte mit Mikrofoneingang 
  • Kassettenabspielgeräte mit eingebautem Lautsprecher (Ghettoblaster) 
  • Walkmen
Zum einen sollen sich die beteiligten Kindern mit ihren Rechten im Rahmen der UN Kinderrechtskonvention auseinandersetzen, zum anderen auch Technik kennenlernen, die vor 30 Jahren der neueste Schrei war. "Das Ergebnis des Projekts ist  die von den Kindern selbst produzierte ‚Goldene Kassette der Kinderrechte‘, die wir in unterschiedlichen öffentlichen Einrichtungen mit dem dazugehörigen Abspielgerät zum Anhören bereitlegen wollen", erklärt Lietzmann. Wer ein Gerät kostenfrei für dieses Projekt zur Verfügung stellen möchte, wendet sich bitte an die Kinder- und Jugendbeauftragte der Landeshauptstadt Dresden, Telefon: 0351-4882150 oder E-Mail: kinderbeauftragte@dresden.de