gb

Welcher Weihnachtsmarkt darf‘s denn sein?

Von der Prager Straße bis in die Neustadt zieht sich die Marktmeile: Von modern bis mittelalterlich.
Bilder

 Heute, Dresdner, wird‘s was geben, Heute öffnet der Striezelmarkt. Und nicht nur der, viele andere Weihnachtsmärkte laden wieder ein. Hier eine Auswahl...Der Schönste Er wird auch dieses Jahr wieder weit über eine Million Besucher anziehen: der 582. Striezelmarkt. Bis 24. Dezember 14 Uhr sind die 233 Buden geöffnet, am 9. Dezember ist Lange Striezelnacht bis 23 Uhr. 3.429 Kilogramm bringt übrigens der Riesenstollen auf die Waage, der zum Stollenfest am 3. Dezember angeschnitten wird. Was man noch wissen sollte: Das kulturelle Programm ist das umfangreiste bisher und erstmals wird am 26. November ein Adventskalenderfest gefeiert. Veranstalter: Stadt Mehr unter: www.striezelmarkt.orgDer Moderne Modern zeigt sich der Markt auf der Prager Straße. Die „Dresdner Winterlichter" öffnen am 25. November (bis 23. Dezember, 10 bis 21 Uhr). 85 Verkaufsstände, mit einheitlichen weißen Schneematten und Weihnachtsgirlanden dekoriert, laden ein und im Mittelpunkt steht ein knapp 12 Meter hoher Baum, der mit seiner Lichtillumination einmalig ist. Mit über 12.000 LEDs geschmückt, spielt er täglich ab 15 Uhr, halbstündlich, eine Licht-animation. Veranstalter: Agentur Frank Schröder Mehr unter: www.dresdner-winterlichter.deDer Romantische Der Advent auf dem Neumarkt anno 1900 am Neumarkt hat das historische Handwerk der Zünfte, das sich bereits vor 100 Jahren rund um den Neumarkt befand, zum Thema und verdient die Bezeichnung „romantisch" zu Recht. Er hat vom 25. November bis 23. Dezember täglich 11 bis 22 Uhr geöffnet und gilt inzwischen nach dem Striezelmarkt als der zweitschönste in der Stadt. Veranstalter: Neuland Zeitreisen Struppen Mehr unter: www.weihnachtsmarkt-dresden-neumarkt.deDer Mittelalterliche Ein paar Schritte entfernt beginnt mit den Eintritt in den Stallhof das Mittelalter. Der „Advent im Stallhof" öffnet als erster Markt bereits am 23. November, hat bis 23. Dezember täglich von 11 bis 21:30 Uhr auf (Eintritt am Wochenende 3 €) und dann noch einmal als Rauhnächte vom 27. bis 30. Dezember und 2. bis 6. Januar (ebenfalls Eintritt 3 €). 54 Stände sind aufgebaut, darunter 13 vorführende Handwerker. An den Wochenenden gibt‘s Livemusik, u.a. mit „Corvus Corax" die am ersten Advent als „corvus incognito" auftreten. Veranstalter: Agentur sündenfrei Torgau Mehr unter: www.mittelalter-weihnacht.deDer Internationale Der Augustusmarkt auf der Hauptstraße, Dresdens zweitgrößter Weihnachtsmarkt, zeigt sich mit seinen weiß-golden illuminierten Pagoden besonders edel. Ob dänischer Glögg, finnischer Piparkakut, schwedischer Julskinha, Weihnachtsbredele aus dem Elsass oder italienischer Pandoro – so international wie er ist keiner. Der Markt öffnet vom 25. November bis 23. Dezember, täglich 11 bis 21 Uhr (Fr./Sa. bis 22 Uhr, Sa./So. ab 10 Uhr). (cpö) Veranstalter: Agentur Zastrow Mehr unter: www.augustusmarkt.de


Meistgelesen