Carola Pönisch

Vermietungsstart für WiD-Sozialwohnungen

Bilder
Haus A am Nickerner Weg 9/11 mit zehn Wohnungen

Haus A am Nickerner Weg 9/11 mit zehn Wohnungen

Ein weiteres Gebäude der städtischen Wohnungsbaugesellschaft WiD ist fertig: Haus A am Nickerner Weg 9/11 mit zehn Wohnungen. Damit startet in diesen Tagen auch für diese neuen Wohnungen die Vermietung. Noch im Sommer können die ersten Familien einziehen. In rund 18 Monaten Bauzeit errichtete die WiD hier drei dreigeschossige, nicht unterkellerte Doppelhäuser mit jeweils zwei Hauseingängen. Ein weiteres Haus mit drei Hauseingängen entstand an der Wittgensdorfer Straße. Die Häuser B bis D sollen bis Herbst fertig und die insgesamt 48 Wohnungen bis Ende 2020 vermietet sein. Für weitere 22 Sozialwohnungen im Eckgebäude Ulmenstraße 16/Kleinzschachwitzer Straße 28 in Leuben läuft die Vermietung ebenfalls. In Kürze werden die Wohnungen online präsentiert unter www.wid-dresden.de/vermietung-mietangebote.html. Interessierte Mieter können beim virtuellen 360-Grad-Rundgang einen ersten Blick hinter die Wohnungstür werfen. So geht es weiter mit dem Sozialwohnungsbau Am 6. Mai erhielt die Landeshauptstadt Dresden einen Zuwendungsbescheid über 16 Millionen Euro für den Bau von Sozialwohnungen für das Jahr 2020. Damit kann das Stadtplanungsamt den Bau von bis zu 400 Wohnungen unterstützen. "Damit herrscht sowohl für die städtische Wohnungsbaugesellschaft 'Wohnen in Dresden' (WiD) als auch für private Investoren Planungssicherheit bis Ende des Jahres", so Dresdens Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain. Die neu entstehenden Wohnungen werden in allen Stadtteilen zu finden sein. Bei Nettokaltmieten zwischen 5,70 Euro bis 7,24 Euro pro m² Wohnfläche sollen sie für Singles wie Familien erschwinglich sein.  Künftige Mieter benötigen einen gültigen Wohnberechtigungsschein, den sogenannten WBS gMW, der  beim Sozialamt beantragt werden kann. Seit 2017 unterstützen der Freistaat Sachsen und der Bund die Errichtung von mietpreis- und belegungsgebundenem Wohnraum. In den vergangenen drei Jahren konnte die Stadt Dresden Fördermittel in Höhe von 27 Millionen Euro mit privaten Investoren und der WiD vertraglich binden. Mit diesen Mitteln werden an 26 Standorten insgesamt 705 Wohnungen geschaffen, knapp 40 Sozialwohnungen sind bereits bezugsfertig.