gb/pm

Verdacht der schweren Vergewaltigung

Bilder
Beschuldigter in Untersuchungshaft.

Beschuldigter in Untersuchungshaft.

Foto: Archiv / WochenKurier

Dresden. Die Staatsanwaltschaft Dresden und die Polizeidirektion Dresden ermitteln gegen einen 34-jährigen Jordanier wegen des Verdachts der Vergewaltigung im besonders schweren Fall.

 

Dem Beschuldigten wird vorgeworfen, am 18. Mai gegen 17.30 Uhr die Wohnung einer 24-jährigen Geschädigten in der Dresdner Neustadt gegen deren Willen betreten und die Geschädigte sodann unter Vorhalt eines Messers in ihrer Wohnung vergewaltigt zu haben.

 

Der 34-Jährige wurde am 18. Mai vorläufig festgenommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Dresden hat der Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Dresden heute Haftbefehl gegen den Beschuldigten erlassen und den Vollzug der Untersuchungshaft angeordnet.

 

Der Beschuldigte hat vor dem Ermittlungsrichter keine Angaben zum Tatvorwurf gemacht.

 

Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Polizei dauern an und werden noch einige Zeit in Anspruch nehmen.