Carola Pönisch

Tötungsdelikt in Gorbitz

In einem Hochhaus am Amalie-Dietrich-Platz in Gorbitz wurde ein Toter gefunden / Beschuldigter in Untersuchungshaft
Bilder
Symbolfoto/Archiv

Symbolfoto/Archiv

+++ UPDATE +++ 28. Juni

Die Staatsanwaltschaft Dresden und die Polizeidirektion Dresden ermitteln gegen einen 21-jährigen Afghanen wegen des Verdachts des Totschlags. Dem Beschuldigten wird vorgeworfen, in der Nacht vom 26. zum 27. Juni einen 21-jährigen Afghanen in dessen Wohnung in einem Mehrfamilienhaus am Amalie-Dietrich-Platz in Dresden getötet zu haben.

Der Beschuldigte hatte sich selbst bei der Polizei gemeldet und wurde in der Folge vorläufig festgenommen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Dresden hat der Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Dresden am 28. Juni Haftbefehl gegen den Beschuldigten erlassen. Der Beschuldigte befindet sich nunmehr in Untersuchungshaft.

Die Ermittlung des genauen Tathergangs und des Tatmotivs sind Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Nähere Angaben hierzu sind auch aus ermittlungstaktischen Gründen derzeit nicht möglich.

Erstmeldung 27. Juni

Einsatzkräfte der Polizei fanden heute morgen (27. Juni) einen leblosen Mann in einer Wohnung eines Hochhauses. Der herbeigerufene Notarzt konnte nur noch dessen Tod feststellen. Über die Identität des Toten ist aktuell noch nichts bekannt. Gegenwärtig hat die Polizei den Ereignisort abgesperrt und mit der Spurensicherung begonnen. Gleichzeitig werden ersten Befragungen mit den Anwohnern durchgeführt. Ein Afghane (21) hatte sich heute Morgen bei der Polizei gemeldet und ihnen mitgeteilt, dass er einen Mann ums Leben gebracht hat. Er wurde vorläufig festgenommen. Aktuell gehen die Staatsanwaltschaft Dresden und die Polizeidirektion Dresden dem Verdacht eines Tötungsdeliktes nach.