Carola Pönisch

Theater der 10.000: Wer macht mit?

Bilder
Bei der deutschlandweiten Theateraktion mit dabei sind Menschen von Aachen bis Görlitz und von Flensburg bis Passau. Auf der Domplatte in Köln, vor dem Braunschweiger Schloss, vor dem Karl-Marx-Monument in Chemnitz, auf dem Marktplatz in Bremen, auf der Brücke nach Polen in Frankfurt an der Oder, auf dem Bahnhofsvorplatz in Hamm/ Westfalen, vor der Porta Nigra in Trier, auf der Sendlinger Straße in München, in Dresden, in Berlin und an gleich drei verschiedenen Orten in Eisenhüttenstadt. Foto: PR

Bei der deutschlandweiten Theateraktion mit dabei sind Menschen von Aachen bis Görlitz und von Flensburg bis Passau. Auf der Domplatte in Köln, vor dem Braunschweiger Schloss, vor dem Karl-Marx-Monument in Chemnitz, auf dem Marktplatz in Bremen, auf der Brücke nach Polen in Frankfurt an der Oder, auf dem Bahnhofsvorplatz in Hamm/ Westfalen, vor der Porta Nigra in Trier, auf der Sendlinger Straße in München, in Dresden, in Berlin und an gleich drei verschiedenen Orten in Eisenhüttenstadt. Foto: PR

Dresden wird Teil einer einzigartigen Premiere sein: Das "Theater der 10.000", die bisher größte Live-Performance im öffentlichen Raum, findet am 11. Mai gleichzeitig an 100 verschiedenen Orten in ganz Deutschland mit je 100 Menschen statt - darunter auch in Dresden auf der Prager Straße. "Man braucht weder Vorkenntnisse noch schauspielerische Fähigkeiten - Neugier genügt", erklärt Anne Bibas, Leiterin der UNICEF-Gruppe Dresden. Mitmachen kann jeder ab 16 Jahre. Punkt 12.19 Uhr fällt am 11. Mai der Startschuss für die synchrone, etwa halbstündige Theateraktion. Die Aktionsteilnehmer laden eine Audio-Datei mit dem Theaterstück auf ihr Smartphone, die simultan um 12.19 Uhr für alle Orte deutschlandweit gestartet wird. Über Kopfhörer erhalten sie die Regie-Anweisungen und erfahren die Story. Wer dabei sein will schaut hier: www.theaterder10000.de oder Theater der 10.000


Meistgelesen