sst

Tatverdächtiger nach Diebstahl aus Wohnung gestellt

Dresdner Polizeibeamte konnten Donnerstag in Dresden-Äußere Neustadt einen 34-Jährigen stellen, der mit einem Komplizen eine Handy aus einer Wohnung gestohlen hatte.
Bilder
Foto: fotolia

Foto: fotolia

Die Mieter einer Erdgeschosswohnung an der Sebnitzer Straße hatten zum Lüften die Fenster geöffnet. Diesen Umstand machte sich ein Diebesduo zu nutzen. Einer der Männer kletterte über das offene Fenster in die Wohnung und stahl ein Handy. Sein Komplize stand vor dem Fenster Schmiere. Mit dem Telefon verschwanden sie in Richtung Kamenzer Straße. Zeugen als auch die Mieter (w/28, m/29) der Wohnung waren auf die beiden aufmerksam geworden, woraufhin die Mieter die Verfolgung aufnahmen. Als der 29-Jährige auf der Kamenzer Straße die Männer ansprach, rannten diese in den Alaunpark davon. Alarmierte Polizeibeamte konnten einen der beiden nahe der Garnisonskirche ausfindig machen. Aufgrund der Personenbeschreibung handelt es sich bei dem gestellten 34-Jährigen um den Mann, der vor dem Haus Schmiere stand. Er wurde vorläufig festgenommen. Bei der Durchsuchung des Tunesiers fanden die Beamten ein Tütchen mit Betäubungsmitteln. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Dresden erließ ein Ermittlungsrichter Haftbefehl gegen den 34-Jährigen. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei zu seinem Komplizen dauern an. (ju)Unbekannter entblößte sich vor Mädchen - Zeugenaufruf Donnerstagnachmittag lief eine 13-Jährige entlang der Tharandter Straße in Dresden-Dölzschen in Richtung Freital. Im Bereich des Wehrs der Weißeritz (Am Felsenkeller/Eiswurmlager) hatte sich ein Unbekannter vor ihr entblößt. Der Mann hatte sie kurz zuvor mit seinem Fahrrad überholt. Er trug dunkle Fahrradsachen sowie einen Fahrradhelm und war mit einem hellblauen Mountainbike unterwegs. Die Polizei sucht Zeugen, die weitere Angaben zu dem beschriebenen Mann oder seiner Fluchtrichtung machen können. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen.(ju)Zeugen zu Kollision mit Straßenbahn gesucht Donnerstagabend kam es auf der Könneritzstraße in Dresden-Wilsdruffer Vorstadt zu einem Zusammenstoß zwischen einer Straßenbahn und einem orangefarbenen Pkw. Dabei entstand ein Sachschaden von zirka 1.000 Euro. Eine Straßenbahn (Fahrer 55) befuhr die Könneritzstraße in Richtung Marienbrücke. In Höhe der Schweriner Straße wollte ein in gleicher Richtung fahrender Pkw noch vor der Bahn nach links in die Schweriner Straße abbiegen. Er befuhr die Kreuzung bei rot, wodurch es zur Kollision kam. Der Pkw wurde dabei über die Kreuzung geschleudert. Er flüchtete schließlich in Richtung Jahnstraße. Die Polizei sucht nun Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang oder Unfallverursacher machen können. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (tg)


Meistgelesen