pm/gb

Tag der Kinderhospizarbeit: Deutschland leuchtet grün

Bilder

Foto: Pixabay

Der Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst (AKHD) Dresden macht am bundesweiten Jahrestag der Kinderhospizarbeit am 10. Februar 2022 mit vielen Aktionen auf die Situation lebensverkürzend erkrankter Kinder, Jugendlicher und deren Familien aufmerksam. Hierbei hat die Farbe Grün als Zeichen der Hoffnung und der Solidarität mit den betroffenen Familien eine wichtige Bedeutung.
 
Bäckereien kleben Banderolen
 
Auch in diesem Jahr nehmen vier Bäckereien (mit etlichen Filialen) an der Aktion zum Tag der Kinderhospizarbeit teil. Die Bäckereien Bärenhecke, Claus, Möbius und Otte befestigen am 10. Februar Banderolen des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes um ihre Brote und machen so auf den bundesweiten Aktionstag aufmerksam. „Wir nehmen auch in diesem Jahr an der Aktion zum Tag der Kinderhospizarbeit teil“, sagt Mathias Möbius, Geschäftsführer der gleichnamigen Bäckerei „uns ist es ein Anliegen mit der Brotbanderole auf die wichtige Arbeit des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes auch in und um Dresden hinzuweisen.“
 
Lasst uns Dresden grün erleuchten
 
Um die Kinder- und Jugendhospizarbeit am 10. Februar sichtbar zu machen, leuchten an diesem wichtigen Gedenktag in Dresden viele markante Gebäude in grün. Die Farbe Grün hat für den Deutschen Kinderhospizverein e.V. (DKHV), Olpe, als Wegbereiter der Kinderund Jugendhospizarbeit in Deutschland, eine wichtige, symbolische Bedeutung. Die rege Beteilung in Dresden an der Beleuchtungsaktion setzt bundesweit ein starkes Signal der Verbundenheit und Solidarität. Ihre Teilnahme an dieser Aktion haben der Kulturpalast, das IFW Dresden, das Sächsische Kinderpalliativzentrum des Universitätsklinikum Dresden sowie der Dresdner Hauptbahnhof zugesagt. Darüber hinaus leuchten auf dem Gelände des Kraftwerk Mitte die Staatsoperette, das tjg. theater junge generation, das Haus der Medienkultur sowie das Energiemuseum in Grün. Ab 17 Uhr zum Sonnenuntergang startet die Aktion! 
 
Städtische Bibliotheken Dresden
 
Die Zentralbibliothek sowie die Zweigestellen in der Johannstadt und in der Südvorstadt stellen Bücher zum Thema Sterben, Krankheit und Abschied in der Woche rund um den 10. Februar vor. „Da das Thema Tod und Trauer auch schon kleine Kinder interessiert wollen wir den Kinderfragen immer offen begegnen“, sagt Kathrin Hermann, Bereichsleiterin Kinder der Zentralbibliothek Dresden.