gb

Städtische Bibliotheken – online nur eingeschränkt verfügbar

Online-Katalog und E-Bibo sind weiter ohne Einschränkungen nutzbar
Bilder
Foto: pixabay

Foto: pixabay

Die städtischen Bibliotheken Dresden können ihre Nutzerinnen und Nutzer derzeit nur über eine reduzierte Internetseite informieren. Grund ist ein Angriff auf die Bibliothekswebsite vom Dienstag, 21. April. Die vorhandenen Sicherheitsmechanismen deckten den Vorfall schnell auf, so dass die Seite am selben Tag vom Netz genommen werden konnte. Um weiterhin über wichtige Themen wie Öffnungszeiten, Kontakte und Leihfristen zu informieren, wurde eine Ersatzseite eingerichtet. Sie ist über die gleiche Adresse zu erreichen: https://katalog.bibo-dresden.de) und E-Bibo (www.ebibo-dresden.de). Nutzerinnen und Nutzer können also weiter im gesamten Medienbestand der Städtischen Bibliotheken recherchieren sowie Medien vormerken und bestellen. In der E-Bibo stehen weiter alle virtuellen Angebote wie Onleihe, Musikstreamingportale, Presseportal und TigerBooks zur Verfügung. Ebenfalls nicht betroffen sind die Nutzerkonten selbst. Die Angreifer hatten zu keinem Zeitpunkt Zugriff auf persönliche Daten oder Passworte. Auch alle internen Systeme und Netzwerke der städtischen Bibliotheken sind weiter nutzbar. Aktuell arbeitet der städtische Eigenbetrieb IT-Dienstleistungen daran, den Vorgang genau zu untersuchen, die Sicherheitsvorkehrungen zu verbessern und anschließend den Internetauftritt wieder hochzufahren. (pm/LHDD)