pm/ck

Shatterhands suchen Verstärkung

Radebeul. Auf dem Weg zum dauerhaft hochklassigen Volleyball in der Lößnitzstadt sucht der Radebeuler Verein neue Spielerinnen, Ehrenamtliche und Übungsleiter.

Bilder
Die Radebeuler Shatterhands wollen in der Sachsenliga wieder angreifen.

Die Radebeuler Shatterhands wollen in der Sachsenliga wieder angreifen.

Foto: PR

Nach zwei schwierigen Jahren gehen die Shatterhands Radebeul in ihre dritte Saison in der Sachsenliga. Die Frauenmannschaft des Radebeuler Vereins hat sich mit viel Kämpferherz und Teamspirit in der höchsten sächsischen Spielklasse etabliert und versucht ab kommendem Monat, erneut die Klasse zu halten.

Dass dies schwierig wird, ist zum einen in der Konstellation der Liga begründet. Aufgeteilt in zwei Sechser-Staffeln müssen sich die Shatterhands im starken Teilnehmerfeld behaupten und in der Vorrunde Platz 3 belegen, um nicht in die Abstiegsrunde zu geraten.

Zum anderen macht sich der personelle Engpass bemerkbar. Aus verschiedenen Gründen haben sich einige Frauen aus dem Spielbetrieb zurückgezogen. Die Mannschaft ist zwar auf der Suche nach neuen Spielerinnen, allerdings gestaltet sich das Ganze schwierig. Der Spielermarkt ist dünn besetzt und die Konkurrenz unter den Dresdner Vereinen um die wenigen freien Spielerinnen mit Spielpraxis ab Bezirksliganiveau groß.

Eine Perspektive dafür bietet die eigene Nachwuchsarbeit im Verein. In der neuen Saison startet erstmals ein zweites Frauenteam in der Bezirksklasse, das ausschließlich aus Spielerinnen unter 18 Jahren besteht. Zukünftig kann so die Lücke zwischen unterster und oberster sächsischer Liga geschlossen werden.

Bis es soweit ist, sind Damenmannschaft und Verein weiter auf der Suche sowohl nach neuen Spielerinnen als auch nach Ehrenamtlichen und Übungsleitern, um die Nachwuchsarbeit zu unterstützen. Nur auf diesem Weg wird sich dauerhaft hochklassiger Volleyball in der Lößnitzstadt etablieren.

 

Mehr Infos: www.shatterhands.de