gb

SGD: "Wir müssen uns mal wieder belohnen"

Bilder
Video

Am 32. Spieltag der 3. Liga 2015/16 ist die SG Dynamo Dresden zu Gast beim FC Energie Cottbus. Nach einem trüben Februar, in dem die Lausitzer nur einen Punkt einfahren konnten, blieb der FCE im März ungeschlagen – bis zur 0:4-Niederlage vor Wochenfrist im Nachholspiel gegen den Chemnitzer FC. Für die Gastgeber bleibt der Druck im Abstiegskampf weiter sehr hoch. Entsprechend engagiert wird die Elf von Vasile Miriuta am Samstag zu Werke gehen. „Ich erwarte einen hochmotivierten Gegner“, sagte Uwe Neuhaus. „Wer das letzte Heimspiel gegen Magdeburg (2:0) gesehen hat, der weiß, dass es dort richtig zur Sache gehen wird. Zweikämpfe werden eine entscheidende Bedeutung haben.“ Mit Blick auf zuletzt drei Unentschieden in der Liga stellte Dynamos Cheftrainer klar: „Mit dem Wort Remis-Krise kann ich nichts anfangen. In der Hinrunde haben wir auch fünfmal hintereinander unentschieden gespielt, danach haben wir uns wieder gefangen und gewonnen. Das Gleiche haben wir jetzt auch vor.“ Mittelfeldspieler Andreas Lambertz sprach an, warum die SGD – die in der 3. Liga seit neun Spielen ungeschlagen ist – in den letzten Wochen Punkte liegen ließ: „Wir haben teilweise ordentlich gespielt, aber zu viele Chancen liegen lassen, zu viele Fehler gemacht. Jetzt sind wir wieder mal am Drücker, um uns für unser Spiel zu belohnen. Uns allen ist bewusst, was auf uns zukommt. Wir müssen volles Pfund dagegen halten, damit wir nicht überrascht werden.“ Personal: Nils Teixeira (Virusinfekt), Aias Aosman (Gelb-Sperre) und Jimi Müller (Infekt) werden definitiv ausfallen. Marco Hartmann musste die Trainingseinheit am Donnerstagvormittag mit Kniebeschwerden vorzeitig beenden, sein Einsatz ist offen. Der Gästeblock ist ausverkauft, mehr als 2.000 Dynamo-Fans werden ihre Mannschaft in Cottbus unterstützen, insgesamt erwarten die Gastgeber rund 15.000 Zuschauer. Die Stadiontore öffnen um 12 Uhr. Foto: Büttner


Meistgelesen