pm/ck

Sechs Tonnen Müll von der Elbwiese gesammelt

Dresden. Am 9. April fand - nach zwei Jahren Corona-Pause - wieder die Elbwiesenreinigung statt. Das Engagement der Dresdner war groß - der eingesammelte Müllberg allerdings auch.

Bilder
Jeder Handgriff zählt!

Jeder Handgriff zählt!

Foto: Pixabay

Nach zweijähriger coronabedingter Pause folgten am 9. April viele Dresdner dem Aufruf zur Elbwiesenreinigung. Die Bilanz nach dem Wiegen durch die Stadtreinigung: etwa sechs Tonnen Abfälle und Schwemmgut wurden eingesammelt.

 

»Gerade in der Pandemie hat die Nutzung der öffentlichen Grünflächen deutlich zugenommen«, so Umweltbürgermeisterin Eva Jähnigen. »Deshalb freue ich mich, dass das Engagement der Bürgerinnen und Bürger für die Sauberkeit und die Umwelt der Stadt ungebrochen ist und danke den vielen kleinen und großen Helfenden für ihren Einsatz für Dresdens grünen Salon am Fluss.« Etwa 2.000 hatten ihre Teilnahme angemeldet.

 

Wen das Aprilwetter trotz Anmeldung abgehalten hat, der kann das zugesandte Material nutzen, um bei einem Spaziergang im Laufe des Sommers Abfälle einzusammeln und den zugeknoteten Abfallsack einfach neben einem Papierkorb am Elberadweg abstellen. Darüber hinaus können ganzjährig weitere Putzaktion auf einer öffentlichen Fläche im Stadtgebiet angemeldet werden. Die Landeshauptstadt stellt auch dafür Arbeitshandschuhe und Müllsäcke bereit und holt die gesammelten Abfälle ab.

 

Mehr Infos:www.dresden.de/putzaktionen