Seitenlogo
Carola Pönisch

Schöner baden in Prohlis

In diesem Jahr bleibt das Prohliser Freibad geschlossen. Aus gutem Grund: Ende des Jahres starten Bauarbeiten für ein neues, modernes Kombibad.

Schöner baden in Prohlis - wenn auch erst ab 2020. Die künftige Schwimmhalle ist dreigeteilt und hält ein attraktives Angebot für verschiedene Nutzgruppen bereit. Das 25m-Becken wird von vier auf sechs Bahnen vergrößert. Es dient sowohl dem Schulschwimmen als auch dem Vereinssport und dem öffentlichen Schwimmen. Daneben gibt es ein Erlebnisbecken mit Sprudelliegen, Massagedüsen, Nackenduschen und einem Kletterfisch.  Im angrenzenden Planschbecken können sich die jüngsten Badbesucher auf verschiedenes Wasserspielzeug und eine Kinderrutsche freuen. Highlight: Die neue Sprunghalle mit bis zu Fünf-Meter-Brett Als besonderes Highlight wird es im Prohliser Kombibad eine kleine Sprunghalle geben mit Ein-, Drei-, und Fünf-Meterbrett. Dieser Hallenbereich soll sowohl für den Freizeitbereich, den Nachwuchssport, aber auch für die Ausbildung der Rettungsschwimmer und der Wasserwacht genutzt werden. Das rund 12 mal 14 Meter große Becken ist mit einem Hubboden versehen. Damit kann das 3,50m tiefe Becken auf eine geringere Tiefe verstellt werden, sodass darin auch verschiedene Kurse stattfinden können. Für den Freibadbereich ist künftig ein kleines Schwimmbecken von nur noch 25 Metern und vier statt acht Bahnen vorgesehen. Dafür gibt es ein Erlebnisbecken für kleine Kinder, eine Badeplatte zum Planschen, eine Liegewiese, ein Beachvolleyballfeld, sowie eine Tischtennisplatte und eine Sonnenterrasse direkt an der Halle. Der zentrale Eingangsbereich des Bades wird künftig an der Straßenbahnhaltestelle Georg-Palitzsch-Straße gelegen sein. "Damit bekommt das Prohliser Bad eine ganze andere Öffentlichkeit und liegt nicht mehr hinter einem Discounter versteckt", so Heinrich Seiling, Projektsteurer der Dresdner Bäder GmbH. Der gastronomische Bereich, der in der Halle angeordnet ist, wird vom Freibad aus erreichbar sein. Auch nach dem Neubau dieses Kombibades werden sich die Besucher in einer grünen Idylle erholen und entspannen können. Über 20 Millionen Euro imvestiert die Bäder GmbH in dieses Vorhaben. Text: Claudia Trache


Meistgelesen