Carola Pönisch

Schickes neues Pinguin-Café

Zoo Dresdner will den Neubau nächstes Jahr zu Saisonbeginn eröffnen. Altbau wird abgerissen, eingelagert und vielleicht an anderer Stelle wieder genutzt werden können.
Bilder
So könnte das neue Pinguin Café im Dresdner Zoo aussehen.

So könnte das neue Pinguin Café im Dresdner Zoo aussehen.

 Die Tage des markanten Café neben der Pinguinanlage sind gezählt. Schon im Herbst, wenn die Freiluftsaison vorbei ist, soll das Gebäude einem Neubau weichen. Der soll mit 120 Plätzen doppelt so groß werden wie das alte Café. „Der Bauantrag ist im April eingereicht worden und wird derzeit geprüft. Wir hoffen auf eine Entscheidung im Sommer", bestätigt Zoodirektor Karl-Heinz Ukena. Spätestens Mitte 2017 soll der Neubau fertig sein. Für den Altbau gibt es etliche Überlegungen, ihn nicht abzureißen, sondern abzubauen und an einer anderen Stelle in der Stadt und mit anderer Nutzung wieder aufzubauen. Denn obwohl der Pavillon nicht denkmalgeschützt ist, gehört er doch zur DDR-Moderne. Bevor er im Dresdner Zoo als „Pinguin Café" 1973 eröffnet wurde, stand das Haus in Berlin. Dort wurde es zum 20. Jahrestag der DDR am Strausberger Platz als Ausstellungshalle gebaut. Das Dresdner Architektur-Netzwerk „Ostmodern" setzt sich für seinen Erhalt ein. Ein entsprechender Abbau-Plan wird derzeit von einer TU-Studentin erarbeitet. Der Pavillon könnte bis zur Wiedernutzung im Lapidarium an der Nürnberger Straße eingelagert werden.