gb

Sachsenderby-Zeit in Dresden

Bilder
Foto: Büttner

Foto: Büttner

Die Dresdner Eislöwen freuen sich auf das nächste Derby. Am Freitag, 5. November, 19.30 Uhr, sind die Lausitzer Füchse zu Gast in der EnergieVerbund Arena.  Die Stimmung bei den Blau-Weißen ist gut, nach vier Siegen in Serie, darunter dem knappen Derby-Erfolg am Dienstag gegen Crimmitschau. Gegen Weißwasser soll am Freitag nachgelegt werden. Andreas Brockmann, Cheftrainer Dresdner Eislöwen: „Derbys sind immer enge Spiele und das sieht man in der Tabelle. Weißwasser hat einen sehr guten Lauf aktuell, aber wir auch. Wir sind hier zu Hause, freuen uns auf eine volle Arena, soweit es zugelassen ist und wollen das Derby natürlich gewinnen.“ Die Chancenverwertung wird auch im Derby wieder entscheidend sein. Nur drei Mannschaften in der Liga schießen noch häufiger auf das gegnerische Tor, als die Eislöwen. Die Füchse schießen weniger, sind dafür aber effektiver. 8,4 Schüsse braucht Weißwasser für einen Treffer, die Eislöwen brauchen 10,7 Schüsse für ein Tor. In der Tabelle trennen beide Teams fünf Punkte. Dresden ist Fünfter, Weißwasser belegt Rang acht. Die Arena wird mit 2.206 Zuschauern erstmals unter 3G-Regel ausverkauft sein. An der Abendkasse kann es noch zum Verkauf von Tickets aus Rückläufern durch Sponsorenkontingente kommen. Am Sonntag, 7. November, 18.30 Uhr, geht es für die Eislöwen zum Auswärtsspiel nach Kassel. Die Huskies sind überraschend Tabellenletzter nach elf Spieltagen. Die Partie wird in der Sportsbar Ostra live übertragen. (pm/Dresdner Eislöwen)