pm/ck

»Rutscht mir doch den Buckel runter!« ausgezeichnet

Dresden. Schüler der 32. Oberschule erhielten für ihr Projekt rund um die Dresdner Rüsselrutsche den Sächsischen Kinder- und Jugenddenkmalpreis 2022.

Bilder
Rutsch- und Kletterelefant (1962) in der Dresdner Altstadt.

Rutsch- und Kletterelefant (1962) in der Dresdner Altstadt.

Foto: Landesamt für Denkmalpflege Sachsen

Im Rahmen des Tages des offenen Denkmals am 11. September hat Staatsminister Thomas Schmidt den Sächsischen Kinder- und Jugenddenkmalpreis 2022 verliehen. Ausgezeichnet wurden damit Schüler der 32. Oberschule der Stadt Dresden für ihr Denkmalprojekt »Rutscht mir doch den Buckel runter! Die Dresdner Rüsselrutsche«. Zehn Jugendliche der Klassenstufe 10 haben sich im zurückliegenden Schuljahr einem beliebten Dresdner Kletter- und Spielgerät aus der Zeit der Nachkriegsmoderne gewidmet, dem Rutsch- und Kletterelefanten auf dem kinderspielplatz in der Dresdner Innenstadt.

»Junge Menschen für unser historisches Erbe zu begeistern, ist kein Selbstläufer. Über die Erforschung eines historischen Spielgerätes erhielten die Schülerinnen und Schüler einen ganz besonderen Zugang zum Denkmal«, so Staatsminister Schmidt. »In ihrer Freizeit haben sie zusammen mit ihrer engagierten Lehrerin den Kletterelefanten erforscht, haben sich auf Spurensuche nach den Erbauern begeben und noch wenige, erhaltene Objekte in Leipzig, Eisenach und Neubrandenburg gefunden. Sie haben Begeisterung bei den großgewordenen Kindern von damals erfahren. Mit ihrem Projekt tragen sie unmittelbar zum Verständnis für Vergangenheit, Lebenszeit und Zukunft bei.«