gb

Roter Apfel entlarvte Diebe

Dank eines großen roten Apfels konnte die Dresdner Polizei Mittwochabend (2. Dezember) zwei Diebstähle aufklären.
Bilder

Eine 18-Jährige und eine Freundin warteten gestern Abend am Wiener Platz vor einem Imbiss. Dazu hatte sie ihre Handtasche auf den Tisch neben sich gestellt. Beim Warten lauschten sie einem Straßenmusikanten. Dabei sprach sie ein Mann an und bat um eine Zigarette sowie Feuer. Die 18-Jährige kam der Bitte nach. Als sie danach nach ihrer Tasche sah, bemerkte sie, dass ihr Portmonee fehlte. Zudem sah sie einen jungen Mann, der sich von ihrem Tisch entfernte. Dieser hatte einen großen roten Apfel bei sich. Ebensolche Äpfel hatte die 18-Jährige auch in ihrer Tasche. Die jungen Frauen sprachen am Wiener Platz eine Streife der Bundespolizei an, die daraufhin den mutmaßlichen Dieb stellten. Es handelt sich um einen 21-jährigen Libyer.

Beamte des Polizeireviers Dresden-Mitte übernahmen anschließend die weiteren Ermittlungen.

Bei der Vernehmung der 18-Jährigen stellte sich heraus, dass auch sie nicht rechtmäßig in den Besitz der Äpfel kam. Sie räumte ein, insgesamt acht große rote Äpfel von den Auslagen eines Glühweinstandes auf dem Striezelmarkt gestohlen zu haben. Fünf der Früchte händigte die junge Frau den Beamten wieder aus. Einen hatte die 18-Jährige bereits verzehrt, einen hatte sie weiterverschenkt, der dritte hatte letztlich den Taschendieb überführt.

Gegen die 18-Jährige und den 21-Jährigen wird nunmehr wegen Diebstahls ermittelt. (ju)