pm/ck

Radebeuler Weingut ist »Höhepunkt der Weinkultur«

Radebeul. Deutschlandweit gibt es nur 66 »Höhepunkte der Weinkultur« - das Radebeuler Weingut DREI HERREN gehört seit diesem Jahr auch dazu.

Bilder
Bei der Auszeichnung des Weingutes DREI HERREN in Bernkastel Kues, v.l.n.r. Ernst Büscher (DWI, Abt. Kommunikation), Sina Erdrich (Deutsche Weinkönigin 2021/22), Prof. Dr. Rainer Beck (Weingut DREI HERREN) und Monika Reule (DWI-Geschäftsführerin).

Bei der Auszeichnung des Weingutes DREI HERREN in Bernkastel Kues, v.l.n.r. Ernst Büscher (DWI, Abt. Kommunikation), Sina Erdrich (Deutsche Weinkönigin 2021/22), Prof. Dr. Rainer Beck (Weingut DREI HERREN) und Monika Reule (DWI-Geschäftsführerin).

Foto: PR

Nach 2010 und 2013 wurde in diesem Jahr zum dritten Mal die Auszeichnung »Höhepunkt der Weinkultur« vom Deutschen Weininstitut (DWI) vergeben. Eine unabhängige Fachjury, der Experten aus den Bereichen Tourismus, Geschichte, Kultur und Wein angehörten, kürten aus über 50 eingereichten Vorschlägen 14 Kandidaten, die den Titel »Höhepunkt der Weinkultur« erhalten sollten – darunter auch das Radebeuler Weingut DREI HERREN.

Deutschlandweit sind insgesamt nur 66 »Höhepunkte der Weinkultur« gelistet. Ausführliche Porträts aller Ausgezeichneten sind auf der DWI-Homepage (www.deutscheweine.de) zu finden.